Stefan Merki

Ausbildung

Schauspielstudium an der Hochschule der Künste Berlin

Stationen

1990 - 1994 Schillertheater Berlin

1996 - 2001 Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Besonderes

Mitwirkung bei Film- und Fernsehproduktionen sowie beim Radio des Bayerischen Rundfunks

An den Kammerspielen seit

2001

Zu sehen in

Jeeps, 9/26 – Das Oktoberfestattentat

AmA ohne Maske

Das imaginierte Porträt einer Schauspieler*in von sich selbst: Mit welcher Szene könnte es beginnen? Was sind wegweisende biografische und berufliche Momente, und was sagen sie über die Träume und Ziele eines sich neu bildenden Ensembles? Im Podcast „AmA ohne Maske“ erzählen die Schauspieler*innen der Münchner Kammerspiele von sich: von den Menschen, die das Theater in den nächsten Jahren prägen werden.

Konzept & Regie: Wiebke Puls
Tontechnik & Schnitt: Johann Jürgen Koch, Martin Sraier

„In diesem Applaus hat mitgeklungen: Das ist aber unter Niveau. Das war ja vielleicht lustig, aber das hier an den Kammerspielen – also, dass wir das erleben müssen!“

– Stefan Merki