Foto: Ward Heirwegh

MK:

Joy 2022

Von Michiel Vandevelde
Uraufführung
Konzept und Choreografie: Michiel Vandevelde

 Uraufführung 11. und 12. Juni 2022 @ Wiener Festwochen; Deutschland-Premiere: Dezember 2022
 1 Stunde 20 Minuten
 Stroboskopeffekt, sexuelle Darstellungen
 Empfohlen 18+
 10 Euro
 Uraufführung 11. und 12. Juni 2022 @ Wiener Festwochen; Deutschland-Premiere: Dezember 2022
 1 Stunde 20 Minuten
 Stroboskopeffekt, sexuelle Darstellungen
 Empfohlen 18+
 10 Euro

Sexualität, Intimität und Nicht-Normativität. In einer sinnlich-wilden Komposition aus Bewegung, Text und persönlichen Erfahrungen der Performer*innen ergründet der Choreograf Michiel Vandevelde gemeinsam mit Ensemble-Mitgliedern der Münchner Kammerspiele und Akteur*innen der Sexpositivity-Szene das heutige Verständnis von Sexualität.

Wo stehen wir – Jahrzehnte nach der sexuellen Revolution der 1960er-Jahre? Wie können wir uns weiterhin für Befreiung einsetzen, sinnliche Praktiken jenseits normativer Klischees versuchen? Inspiriert von Carolee Schneemanns Performance Meat Joy von 1964, entfaltet sich auf der Bühne eine wandelbare Landschaft von Körpern, Farben und orgastischen Energien. Eine Reise durch persönliche und politische Geschichten der Sexualität, ein Manifest der Freuden und Schmerzen des intimen gemeinsamen Seins. Angesichts des Erstarkens rechtspopulistischer und reaktionärer Haltungen zu Sexualmoral, Geschlecht und Körperlichkeit zielt „Joy 2022“ darauf ab, Ansichten über körperliches Vergnügen, Wünsche und Fantasien in ihrer Mehrperspektivität zu feiern.

Eine Produktion der Münchner Kammerspiele, Koproduktion der Wiener Festwochen

  • Beratung Awareness : Carolin Stöckle,
  • Grafikdesign: Ward Heirwegh,
  • Regieassistenz: Melina Dressler,
  • Mitarbeit Bühne, Bühnenbildassistenz: Leonard Mandl
  • Kostümassistenz: Florian Buder
  • Bühnenbildhospitanz: Amelie Unhoch
  • Dramaturgiehospitanz: Francesca Horvath
  • Inspizienz: Hanno Nehring
  • Künstlerische Produktionsleitung : Gina Penzkofer, Martina Simkin
  • Technische Produktionsleitung: Richard Illmer, Jonas Pim Simon
  • Bühnenmeister: Trevor Nelthorpe
  • Bühnenmaschinerie: Florian Obermeier, Friederike Rückauf
  • Beleuchtung: Felix Adams, Nikolas Boden, William Grüger, Sebastien Lachenmaier
  • Ton: Paolo Mariangeli, Korbinian Wegler
  • Video: Jens Baßfeld, Jake Witlen
  • Maske: Brigitte Frank, Sylvia Janka
  • Kostüme: Pavla Engelhardtova, Iroha Kaneshiro
  • Requisite: Daniel Bittner
  • Schreinerei: Stefan Klodt-Bussmann, Sebastian Nebe, Franz Wallner
  • Schlosserei: Jürgen Goudenhooft, Stephan Weber, Friedrich Würzhuber
  • Tapeziererei: Anja Gebauer, Gundula Gerngroß, Maria Hörger
  • Malsaal: Evi Eschenbach, Jeanette Raue
  • Übertitel: Yvonne Griesel
  • Übersetzung Übertitel: Anna Galt, Mehdi Moradpour, Andreas Jandl
  • Operator: Zoe Jungblut, Louisa Sausner
Mehr anzeigen  Weniger anzeigen 
Spielzeit 22/23
Folgen wir den Zukünftigen
Wir Lucy