Foto: Jean Counet

MK:

Licht

Die Geschichten jesidischer Frauen
Regie: Tea Tupajić

 Schauspielhaus
 Premiere: 23.2.2023
 Deutsch mit englischer Simultanübersetzung
 Triggerwarnung: Traumatischer Inhalt
 Schauspielhaus
 Premiere: 23.2.2023
 Deutsch mit englischer Simultanübersetzung
 Triggerwarnung: Traumatischer Inhalt

Was trägst du in dir, das dich töten kann?

Heute gibt es nur noch wenig ungehörtes und unvorstellbares Grauen. Die Verbrechen des Islamischen Staats an den jesidischen Frauen im Nordirak gehören dazu. Manche Dämonen müssen im Inneren bekämpft werden.

In „Licht“ lädt die Regisseurin Tea Tupajić jesidische Frauen ein, in sich selbst hinabzusteigen und genau das zu versuchen.
Nach einer einjährigen Vorbereitung, betreten die Frauen die Bühne und erzählen die Geschichte von dem, was geschah, so wie sie sich daran erinnern. Sie bluten es aus, einmal und dann nie wieder, Teil für Teil, bis sie nicht mehr können. Sie tun es, damit alles nicht umsonst war. Im Glauben an das Theater, überlassen sie die Geschichte den Zuschauer*innen.

Jede Nacht wird ein Teil der Geschichte erzählt. „Licht“ dauert so lange, bis die ganze Geschichte erzählt ist.

Für die Bühne hat Tea Tupajić alle Kolleg*innen der Münchner Kammerspiele eingeladen, einen Vorhang zu erschaffen. Per Hand stickten die Kolleg*innen die Sternkonstellation der Nacht der Premiere in den Vorhang. Jede Person stickte in einen Stern ein Bild von dem, was sie hätte töten können.

„Licht I“, „Licht II“ und „Licht III“ werden an den Münchner Kammerspielen zu sehen sein.

Andere Teile werden international an Theatern und Festivals gezeigt, die ausschließlich von Intendantinnen und künstlerischen Leiterinnen geführt werden.

Die Vorstellung beginnt um 19:00. Sie dauert einige Stunden. Wann sie endet, entscheiden die Erzählerinnen.

Eine Produktion der Münchner Kammerspiele in Koproduktion mit dem Kaaitheater Brüssel, dem FFT Düsseldorf und dem Luzerner Theater.
Im Rahmen von „Female Peace Palace“, einem gemeinsamen Projekt der Münchner Kammerspiele und der Monacensia im Hildebrandhaus. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
  • Mit: Fünf Erzählerinnen
  • Regie: Tea Tupajić
  • Dramaturgie und Künstlerische Produktionsleitung: Katrina Mäntele
  • Bühne und Kostüm: Hannah von Eiff, Lisa Chiara Köhler
  • Musik: Roel Meelkop
  • Licht: Charlotte Marr
  • Dramaturgische Beratung: Olivia Ebert, Mehdi Moradpour
  • Live-Dolmentschung: Tea Tupajić
  • Regieassistenz: Dîlan Z. Çapan
  • Kostümassistenz: Heloá Pizzi Mauro
  • Inspizienz: Stefanie Rendtorff
  • Therapeutische und kreative Beratung: Rik Vermeulen
  • Bezugsperson Erzählerinnen: Leyla Ferman
  • Künstlerische Produktionsleitung: Constantin Weidenbach
  • Technische Produktionsleitung: Carolin Husemann, Julia Schröder
Theaterdonnerstag am 23.2.

Vorstellungsbesuch für junge Erwachsene mit anschließendem Get-Together, Gespräch und Drinks im Habibi Kiosk.

Jetzt anmelden und 2 Tickets für 10€ sichern unter: mitmachen@kammerspiele.de.

Termine & Tickets
Do 23.2. 19:00
Premiere Theaterdonnerstag Nur wenige Vorstellungen
Sa 25.2. 19:00
Nur wenige Vorstellungen
Licht
  • Schauspielhaus
  • Premiere: 23.2.2023
  • Deutsch mit englischer Simultanübersetzung
  • Triggerwarnung: Traumatischer Inhalt