MK:

Mitgefühl hat einfach keine Lobby

Programm-Schwerpunkt Empathie
16. - 19. Juni 2022

Wir sehnen uns nach unmittelbaren Begegnungen, nach spontanen Gesprächen und einem respektvollen Austausch zwischen sich Unbekannten. Individuell und gesellschaftlich. Haben wir das verlernt? Konnten wir das je? Die Kammerspiele laden gemeinsam mit der israelischen Choreografin Yasmeen Godder, dem Kollektiv Ministerium für Mitgefühl und mit der Produktion TOUCH von Falk Richter & Anouk van Dijk dazu ein, sich auf unterschiedlichen Ebenen mit dem Zustand unserer Empathiefähigkeit zu beschäftigen.

Das Programm versammelt Performances, Gespräche und Übungen, im Widerstand gegen die Verrohung der Sprache und für die Begegnung der Körper. Die Schauspielhaus-Produktion TOUCH handelt von erzwungener Distanz, einer sozialen Einsamkeit, die die Pandemie ins Unerträgliche steigerte, genauso wie von der grundlegenden Sehnsucht nach Berührung, die uns immer wieder zusammenbringt. „Mitgefühl hat einfach keine Lobby“, brachte es das Ministerium für Mitgefühl schon vor der Pandemie auf den Punkt und stiftet daher Gespräche zwischen zwei sich jeweils unbekannten Zuschauenden. Auch Yasmeen Godder und ihre Company beschäftigen sich seit vielen Jahren mit Fragen des Zusammenlebens und entwickeln in der Reihe „Practicing Empathy“ verschiedene Formate, die den komplexen Prozessen einer Begegnung zwischen sich Unbekannten Raum geben.

Practicing Empathy #1
Choreografie: Yasmeen Godder • Tanzgastspiel
Practicing Empathy #2 by 2
Konzept & Choreografie: Yasmeen Godder • Empathiepraxis
Practicing Empathy #3
Konzept, Choreografie & Performance: Yasmeen Godder • Solo...
Ministerium für Mitgefühl
Sprechstunden mit: • Jelena Jeremejewa / Mehdi Moradpour / Anna...
Wieder im Spielplan Englische Übertitel Neue Zeit, neue Dramatik
TOUCH
Von Falk Richter & Anouk van Dijk Uraufführung • Text & Regie: Falk Richter • Regie & Choreographie: Anouk van Dijk