Porträt von Nele Jahnke

Nele Jahnke

Nele Jahnke, als langjährige Künstlerische Mitarbeiterin und Künstlerische Mit-Leiterin des Theater HORA in Zürich hat sie versucht, die Sichtbarkeit und Mitbestimmung von Künstler*innen mit einer „Behinderung“ im Theater und in der öffentlichen Wahrnehmung zu stärken. Sie führte bei verschieden Projekten mit dem HORA Ensemble Regie und initiierte Vermittlungs- und Publikumsformate. Sie konzipierte und leitete gemeinsam mit M.Elber und M.Bugiel das Langzeit-Experiment “Freie Republik HORA”, in welchem das Ensemble seine eigenen Regiearbeiten realisierte. Nele Jahnke wuchs in Ostholstein und Berlin auf. Sie studierte Theaterregie an der Zürcher Hochschule der Künste, ist Teil des queer-inklusiven Performance-Cafes KAFI Q, und arbeitet auch als freie Performerin und Regisseurin. 2019 erhielt sie den Kulturförderpreis des Kantons Zürich. Ab 2020 gehört sie als Dramaturgin und Regisseurin zum Künstlerischen Leitungsteam der Kammerspiele.