MK:

Effingers

 Schauspielhaus
 3 Stunden 30 Minuten (mit Pause)
 Deutsch mit englischen Übertiteln
 Premiere: 18.9.2021
 Schauspielhaus
 3 Stunden 30 Minuten (mit Pause)
 Deutsch mit englischen Übertiteln
 Premiere: 18.9.2021

Das Theater-Stück ist eine Ur-Aufführung.
Das bedeutet:
Das Theater-Stück ist ganz neu.
Es wurde vorher noch nie in einem Theater gespielt.
In diesem Theater-Stück geht es um die Geschichte von der Familie Effinger.
Das war eine jüdische Familie.
Das bedeutet:
Die Menschen in der Familie waren Juden und Jüdinnen.
In dem Theater-Stück geht es um das Leben dieser Familie,
von dem Jahr 1883 bis zu dem Jahr 1942.
Das bedeutet:
Die Geschichte beginnt vor sehr langer Zeit.
Und sie endet in der Nazi-Zeit.
Die Menschen in dieser Familie erleben sehr viel.
Sie verlieben sich.
Sie lernen Auto fahren.
Sie überstehen den 1. Welt-Krieg.
Sie werden erst reich.
In der Nazi-Zeit wird ihr Leben anders.
Sie merken es zuerst nicht.
Dann geht es ihnen sehr schlecht.

In dem Stück geht es auch um die Frage:
Wie geht es jüdischen Familien heute?

Das Theater-Stück hat Gabriele Tergit geschrieben.
Sie war Jüdin.
Sie war eine sehr gute Schriftstellerin.
Sie musste vor den Nazis fliehen.

  • Mitarbeit Dramaturgie: Joel Franz
  • Mitarbeit Tanz: Malina Sascha Hoffmann
  • Regieassistenz: Joël-Conrad Hieronymus
  • Bühnenbildassistenz: Hannah Wolf
  • Kostümassistenz: Mirjam Pleines, Melina Poppe
  • Inspizienz: Hanno Nehring
  • Soufflage: Sandra Petermann
  • Künstlerische Produktionsleitung: Christina Schabert, Gina Penzkofer
  • Dramaturgiehospitanz: Sonja Bertold, Mira Sökefeld
  • Technische Produktionsleitung: Rainer Bernt
  • Bühnenmeister: Oliver Cagran, Hans-Björn Rottländer
  • Bühnenmaschinerie: Michael Preußer, Sabine Haslinger
  • Beleuchtung : Michael Barth, Nikolas Boden, Katrin Langner, Felix Adams
  • Ton: Viola Drewanz, Katharina Widmaier-Zorn
  • Video: Jens Baßfeld, Jake Witlen
  • Maske: Sofie Reindl-Grüger, Raimund Richar-Vetter, Sylvia Janka, Sylvia Wollmann, Elvira Liesenfeld
  • Kostüm: Bernd Canavan, Petra Dziak, Angelika Stingl, Jessica Watermann
  • Requisite: Dagmar Nachtmann, Heidemarie Sänger, Wolfgang Staudinger
  • Schreinerei: Erik Clauß, Stefan Klodt-Bussmann
  • Schlosserei: Friedrich Würzhuber, Jürgen Goudenhooft
  • Tapeziererei: Tobias Herzog
  • Malsaal: Evi Eschenbach, Jeanette Raue
Mehr anzeigen  Weniger anzeigen 
Tickets
Mo 28.2. 19:00 – 22:30
Effingers
  • Schauspielhaus
  • 3 Stunden 30 Minuten (mit Pause)
  • Deutsch mit englischen Übertiteln
  • Premiere: 18.9.2021