Diese Seite ist noch nicht in Leichte Sprache übersetzt. Sie wird jetzt in Alltagssprache angezeigt.

MK:

Jobs

Begleitpersonen für inklusive Produktionen

Die Münchner Kammerspiele suchen ab sofort Personen zur Begleitung von inklusiven Produktionen auf Minijob Basis.
Die Begleitpersonen unterstützen Schauspieler*innen mit kognitiver Beeinträchtigung in ihrem Arbeitsalltag bei Proben und Vorstellungen.

Die Kammerspiele arbeiten seit Intendanz Barbara Mundel daran, das Theater zugänglicher und inklusiver zu gestalten. Schauspieler*innen und Künstler*innen mit und ohne Beeinträchtigung arbeiten hier zusammen.
Wir freuen uns, wenn Menschen Lust haben Teil dieses komplexen Prozesses zu werden.
Anforderungen an die Begleitpersonen sind Interesse und Neugierde an inklusiver Theaterarbeit, Zuverlässigkeit, Geduld, soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen, Humor, Ruhe und Flexibilität. Vorerfahrungen im inklusiven und/oder Theaterbereich sind wünschenswert, aber nicht zwingend.

Fragen und Bewerbungen bitte per Mail an: filo.krause@kammerspiele.de

Regiehospitanz

Für eine Produktion mit dem Regisseur und Choreografen Serge Aimé Coulibaly sind wir auf der Suche nach einer Regiehospitanz mit guten Französischkenntnissen im Zeitraum 09. Juli – 26. Juli und 10. September – 12. Oktober.

Als Hospitant*in unterstützt du die Regieassistenz bei der täglichen Probenvorbereitung und Betreuung. Du gewinnst Einblicke in die Entstehung der Produktion mit sämtlichen Arbeitsprozessen von Probenbeginn bis zur Premiere.

Gerade wenn du eine Hospitanz zur beruflichen oder akademischen Orientierung absolvieren möchtest, und Interesse, Zuverlässigkeit und eine schnelle Auffassungsgabe mitbringst, freuen wir uns auf deine Bewerbung.

Grundsätzliche Voraussetzungen sind:

  • Pflichtpraktikum im Rahmen einer Schul-, Ausbildungs – oder Studienordnung als Vor-, Zwischen-, oder Nachpraktikum, das noch nicht abgeleistet wurde.
  • Freiwilliges Praktikum zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder die Aufnahme eines Studiums (max. bis zu drei Monate)
  • Freiwilliges, begleitendes Praktikum parallel zu einer Berufs-, oder Hochschulausbildung, wenn zuvor nicht schon ein solches Praktikumsverhältnis mit der Landeshauptstadt München bzw. den Münchner Kammerspielen bestanden hat (max. bis zu drei Monate)

Wenn du diese erfüllst freuen wir uns über eine Bewerbung per Mail an Marion Hélène Weber (marion.weber@kammerspiele.de).

Antisemitismusbeauftragte*r (w/m/d)

Ihr Einsatzbereich: Münchner Kammerspiele, Intendanz, Falckenbergstr. 2, 80539 München

Was erwartet Sie
Die Position als Antisemitismusbeauftragte*r (w/m/d) wird neu zur Spielzeit 2024/2025 geschaffen und wird als Stabstelle dem Bereich der Intendanz und damit der Theaterleitung zugeordnet. Dabei arbeiten Sie eng mit den Bereichen Dramaturgie, künstlerische Bildung, Kommunikation, Presse sowie dem künstlerischen Leitungsteam und der geschäftsführenden Direktion zusammen. Ebenso wirken Sie über die Münchner Kammerspiele hinaus auch in die Betriebsteile Schauburg und die Otto-Falckenberg-Schule hinein. Ihr Aufgabenbereich umfasst dabei die Etablierung und Leitung einer Arbeitsgruppe zur Antisemitismusprävention, die Bedarfsermittlung und Organisation von Weiterbildungsworkshops für Mitarbeitende sowie die antisemitismuskritische Begleitung von künstlerischen Produktionsprozessen. In Ihrer Funktion fungieren Sie als Ansprechperson für antisemitische Vorfälle. Die Stelle wird durch die Stiftung EVZ (Erinnerung, Verantwortung, Zukunft) gefördert. Im Zusammenhang mit dieser Förderung erhalten Sie die Möglichkeit, sich im Rahmen einer programmbegleitenden Akademie der Stiftung EVZ weiterzubilden und zu vernetzen.

Was bieten wir Ihnen

  • Selbstständige, eigenverantwortliche Bearbeitung des eigenen Betreuungsbereichs.
  • Eine Anstellung gemäß dem Tarifvertrag NV-Bühne (Sonderregelung Solo) in Teilzeit.
  • Eine damit verbundene Jahressonderzahlung sowie eine attraktive betriebliche Altersvorsorge, Vermögenswirksame Leistungen, München- bzw. Ballungsraumzulage, steuerfreier Zuschuss zur IsarCardJob oder zum Deutschlandticket Job.
  • Ein vielfältiges Angebot an Fort- und Weiterbildungen (Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten, exzellente Formate und moderne Lernformen).
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement.


Sie verfügen über

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Sozialwissenschaften, Psychologie, interkulturellen Studien, Kulturwissenschaften oder einen vergleichbaren Studienabschluss.
  • Umfangreiche Kenntnisse im Bereich Antisemitismus und den unterschiedlichen Erscheinungsformen (inkl. israelbezogenem Antisemitismus).
  • Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Antisemitismus- und Diversitätsrichtlinien und/oder der politischen Bildungsarbeit.


Sie bringen insbesondere mit

  • Reflektierte Positionierung zu Rassismus, Gender und Intersektionalität.
  • Sensibilität, Empathie und interkulturelle Kompetenz.
  • Eine strukturierte, selbstständige und teamorientierte Arbeitsweise.
  • Sehr gute Kommunikations- und Vermittlungsfähigkeiten.


Von Vorteil sind

  • Berufserfahrung im Theaterbereich.
  • Kenntnisse im Bereich der Diversitäts-Diskurse im Kulturbereich (Repräsentation, “Identitätspolitik”, Dekolonisierung).

Die Landeshauptstadt München steht für Gleichstellung, Chancengleichheit und Antidiskriminierung, auch bei der Personalgewinnung. Deshalb erwarten wir von allen sich bewerbenden Personen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Sie haben Fragen

Fachliche Fragen
Melisa Kaya,
Tel. 089/233-36801,
E-Mail: intendanz@kammerspiele.de

Fragen zur Bewerbung
Christina Karger,
Tel. 089/233-36849,
E-Mail: bewerbungen.mk@kammerspiele.de

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung inklusive Lebenslauf und Motivationsschreiben! Bitte nutzen Sie dafür unser Bewerbungsportal.

Bewerbungsfrist: 02.06.2024

Weitere Informationen zur Landeshauptstadt München, die Bestandteil dieser Stellenausschreibung sind, finden Sie unter: muenchen.de/rathaus/karriere.

Tontechniker*in (w/m/d)

Ihr Einsatzbereich: Münchner Kammerspiele, Tonabteilung, Falckenbergstr. 2, 80539 München

Was erwartet Sie
Zu Ihren Aufgaben gehören die Umsetzung tontechnischer Konzepte in enger Zusammenarbeit mit den künstlerischen Produktionsteams sowie die Betreuung von Repertoireproduktionen, Konzerten und Gastspielen. Ebenso erstellen und bearbeiten Sie Tonaufnahmen und Zuspielungen.
Die Bereitschaft zu theaterüblichen Zeiten zu arbeiten (insbesondere Abend-, Sonn- und Feiertagsdienste) setzen wir voraus.

Was bieten wir Ihnen

  • Selbstständige, eigenverantwortliche Bearbeitung des eigenen Betreuungsbereichs.
  • Eine Anstellung gemäß dem Tarifvertrag NV-Bühne (Sonderbereich Bühnentechniker).
  • Eine damit verbundene Jahressonderzahlung sowie eine attraktive betriebliche Altersvorsorge, Vermögenswirksame Leistungen, München- bzw. Ballungsraumzulage, steuerfreier Zuschuss zur IsarCardJob, Deutschlandticket Job oder zum DB-Jobticket.
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche einer städtischen Dienstwohnung (MiWoMü).
  • Reservierte Betreuungsplätze in städtischen Kinderkrippen, Kindergärten und Horten.
  • Ein vielfältiges Angebot an Fort- und Weiterbildungen (Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten, exzellente Formate und moderne Lernformen).
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement.


Sie verfügen über

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/ zur Tonmeister*in, Toningenieur*in, Veranstaltungstechniker*in oder einen vergleichbaren Abschluss.
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Tontechnik eines Sprechtheaters oder Mehrspartentheaters.


Sie bringen insbesondere mit

  • umfassende Kenntnisse aus dem Bereich der Tontechnik:

o digitale Mischpulte (Stagetec, SSL, Allen & Heath, Soundcraft etc.)
o digitale Audiosoftware (Ableton Live, Max for Live, Qlab, Logic Pro),
o Kreuzschienen
o Dante-basierte Systeme
o tonspezifische Netzwerktechnik
o Livemikrofonierung, drahtlose Mikrofonanlagen (“Microports”)
o Beschallungstechnik

  • einwandfreies Gehör, Musikalität, Notenkenntnisse
  • Kooperations- und Konfliktfähigkeit
  • Kreativität und Innovationsfähigkeit

Eine sichere Ausdrucksweise in deutscher Sprache wird vorausgesetzt. Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil.

Die Landeshauptstadt München steht für Gleichstellung, Chancengleichheit und Antidiskriminierung, auch bei der Personalgewinnung. Deshalb erwarten wir von allen sich bewerbenden Personen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Sie haben Fragen

Fachliche Fragen
Wolfram Schild, Tel. 089/233-36958, E-Mail: wolfram.schild@muenchen.de

Fragen zur Bewerbung
Christina Karger, Tel. 089/233-36849, E-Mail: bewerbungen.mk@muenchen.de

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung! Bitte nutzen Sie dafür unser Bewerbungsportal.

Bewerbungsfrist: verlängert bis zum 26.5.2024

Weitere Informationen zur Landeshauptstadt München, die Bestandteil dieser Stellenausschreibung sind, finden Sie unter: muenchen.de/rathaus/karriere.

Probendolmetscher*in für Theaterproduktion gesucht!

Du möchtest Einblicke in den Entwicklungsprozess einer Theaterinszenierung in einem internationalen Team erhalten und sprachliches Bindeglied zwischen Regie und Ensemble sein? Du verfügst außerdem über exzellente Kenntnisse in Spanisch und Deutsch? Dann bewirb dich bei uns.

Für eine Theaterproduktion im Schauspielhaus der Münchner Kammerspiele mit einem renommierten chilenischen Regisseur suchen wir eine Person, die während der Proben innerhalb des Produktionsteams dolmetscht (Spanisch und Deutsch).
Du würdest den Prozess einer Inszenierung von Probenbeginn bis zur Premiere an den Münchner Kammerspielen kennenlernen und eng mit dem Regieteam, den Schauspieler*innen und der gesamten Produktion arbeiten.

Das Wichtigste in Kürze:
Tätigkeit: Dolmetschen während der Proben (Spanisch und Deutsch)
Proben- und Tätigkeitszeitraum: 10.06. - 25.07.2024 und 12. - 19.09.2024
Ort: In den Münchner Kammerspielen, Falckenbergstr. 2, 80539 München
Die Tätigkeit ist vergütet.
Voraussetzungen: Exzellente Sprachkenntnisse in Spanisch und Deutsch, Einfühlungsvermögen in künstlerische Prozesse, Flexibilität und Zuverlässigkeit.

Bei Fragen oder Interesse wende dich gerne an die Künstlerische Produktionsleitung Zora Luhnau unter zora.luhnau@kammerspiele.de.

Wir freuen uns auf dich!

Regiehospitanz

Für eine Produktion mit Regisseur Marco Layera sind wir auf der Suche nach einer Regiehospitanz mit fließenden Spanischkenntnissen und Lust auf inklusives Arbeiten im Zeitraum 2.5. – 18.5. (Vorproben, unregelmäßige Anwesenheit nach Absprache), 11.6. – 16.7. und 10.9. – 19.9.2024.

Als Hospitant*in unterstützt du die Regieassistenz bei der täglichen Probenvorbereitung und Betreuung. Du gewinnst Einblicke in die Entstehung der Produktion mit sämtlichen Arbeitsprozessen von Probenbeginn bis zur Premiere.

Gerade wenn du eine Hospitanz zur beruflichen oder akademischen Orientierung absolvieren möchtest, und Interesse, Zuverlässigkeit und eine schnelle Auffassungsgabe mitbringst, freuen wir uns auf deine Bewerbung.

Grundsätzliche Voraussetzungen sind:

  • Pflichtpraktikum im Rahmen einer Schul-, Ausbildungs- oder Studienordnung als Vor-, Zwischen oder Nachpraktikum, das noch nicht abgeleistet wurde
  • Freiwilliges Praktikum zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder die Aufnahme eines Studiums (maximal bis zu drei Monate)
  • Freiwilliges, begleitendes Praktikum parallel zu einer Berufs- oder Hochschulausbildung, wenn zuvor nicht schon ein solches Praktikumsverhältnis mit der Landeshauptstadt München bzw. den Münchner Kammerspielen bestanden hat (maximal bis zu drei Monate)

Wenn du diese erfüllst, dann sende deine Bewerbung mit ausgefülltem Bewerbungsfragebogen per Mail an Paulina Wawerla: p.wawerla@kammerspiele.de.

Bühnenbildhospitanz

Für eine Neuproduktion im Schauspielhaus sind wir auf der Suche nach einer Hospitanz im Bereich Bühnenbild vom 23.09.24 bis zum 22.11.24.

Als Hospitant* in unterstützt du die Ausstattungsassistent*in bei der täglichen Probenvorbereitung und Betreuung. Du gewinnst Einblicke in die Entstehung und hinter die Kulissen einer Bühnenproduktion mit sämtlichen Arbeitsprozessen von Probenbeginn bis zur Premiere.


Erste Erfahrungen im Theater sind von Vorteil, aber kein Muss.

Gerade wenn du eine Hospitanz zur beruflichen oder akademischen Orientierung absolvieren möchtest, und Interesse, Zuverlässigkeit und eine schnelle Auffassungsgabe mitbringst, freuen wir uns auf deine Bewerbung.

Grundsätzliche Voraussetzungen sind:

  • Pflichtpraktikum im Rahmen einer Schul-, Ausbildungs- oder Studienordnung als Vor-, Zwischen oder Nachpraktikum, das noch nicht abgeleistet wurde
  • Freiwilliges Praktikum zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder die Aufnahme eines Studiums (maximal bis zu drei Monate)
  • Freiwilliges, begleitendes Praktikum parallel zu einer Berufs- oder Hochschulausbildung, wenn zuvor nicht schon ein solches Praktikumsverhältnis mit der Landeshauptstadt München bzw. den Münchner Kammerspielen bestanden hat (maximal bis zu drei Monate)

Wenn du diese erfüllst, dann sende deine Bewerbung mit ausgefülltem Bewerbungsfragebogen per Mail an: katharina.quandt@kammerspiele.de

Hospitanzen

Die Münchner Kammerspiele bieten im künstlerischen Bereich unterschiedliche Hospitanzen an. Die Hospitanzen sind grundsätzlich unbezahlt.

Wir suchen regelmäßig Hospitant*innen in der Grafik, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, für Bühne und Kostüme.

Die Hospitant*innen unterstützen dabei meist die Assistent*innen der Münchner Kammerspiele und haben dadurch Gelegenheit, einen künstlerischen Produktionsprozess von Probenbeginn bis zur Premiere kennenzulernen. Als Schnittstelle zwischen dem Regieteam und den künstlerisch-technischen Abteilungen wirken sie an Proben mit und begleiten eine Produktion.

In der Grafik, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen die Hospitant*innen die Verantwortlichen bei der Organisation und Umsetzung von allen täglich anfallenden Aufgaben in den Bereichen Pressearbeit, Marketing und Online-Redaktion.

Anforderungen an die Hospitant*innen sind Interesse und Neugierde an der Verfolgung eines kompletten Theater-Produktionsprozesses, Zuverlässigkeit und die Lust zur vielseitigen Mitarbeit in den jeweiligen Bereichen. Erste Erfahrungen sind wünschenswert.

Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass Bewerbungen für eine der unten aufgeführten Hospitanz-Stellen nur zusammen mit einem ausgefüllten Bewerbungsfragebogen bearbeitet werden können.

Grundsätzliche Voraussetzungen sind:

  • Pflichtpraktikum im Rahmen einer Schul-, Ausbildungs- oder Studienordnung als Vor-, Zwischen oder Nachpraktikum, das noch nicht abgeleistet wurde
  • Freiwilliges Praktikum zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder die Aufnahme eines Studiums (maximal bis zu drei Monate)
  • Freiwilliges, begleitendes Praktikum parallel zu einer Berufs- oder Hochschulausbildung, wenn zuvor nicht schon ein solches Praktikumsverhältnis mit der Landeshauptstadt München bzw. den Münchner Kammerspielen bestanden hat (maximal bis zu drei Monate)

Bewerbungen bitte per Mail an: praktikum.mk@kammerspiele.de

Initiativbewerbung

Wir freuen uns über Ihre Initiativbewerbung!

Wir suchen regelmäßig neue, engagierte Mitarbeiter*innen, die uns bei unserer Theaterarbeit in den verschiedenen künstlerischen Bereichen (Produktionsleitung, Projektleitung, Hospitanzen in der Intendanz/Regie/Dramaturgie etc.) unterstützen.

Die Aufgaben sind vom entsprechenden Tätigkeitsbereich abhängig. Schreiben Sie einfach in Ihrer Bewerbung, in welchem Bereich Sie gern bei uns arbeiten möchten und welche Erfahrungen Sie mitbringen.

Schicken Sie Ihre Initiativbewerbung mit den entsprechenden Anlagen (Anschreiben, Lebenslauf, evtl. Zeugnisse, etc.) und der Angabe des frühestmöglichen Eintrittsdatums an bewerbungen.mk@muenchen.de.

Einlass- und Garderobendienst

Sie haben Interesse an einer Beschäftigung beim Einlass- und Garderobendienst an den Münchner Kammerspielen?

Hierfür richten Sie bitte Ihre Bewerbung direkt an unseren Dienstleistungspartner:
Firma allpower Veranstaltungsservice GmbH, Schillerstr. 7, 80336 München
Internet: www.allpower-personal.de

Die Landeshauptstadt München fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.