MK:

All Abled Arts

Die Münchner Kammerspiele möchten, dass mehr Künstler mit Behinderung Theater spielen.

All Abled Arts

Was bedeutet All Abled Arts für uns?

Wir möchten wissen:

Was brauchen Künstler mit Behinderung, um in der Kunst nicht behindert zu werden?

Das heißt:

Was brauchen Künstler, um gut am Theater arbeiten zu können?

Zum Beispiel:

  • Wie sollen die Proben sein?
  • Wie viele Pausen soll es geben?
  • Wie schnell sollen die Schauspieler sprechen?
  • Wie können Künstler mit und ohne Behinderung am besten miteinander arbeiten?
  • Was muss man in den Kammerspielen vor und hinter der Bühne umbauen?
  • Was müssen Mitarbeiter über Menschen mit Behinderung wissen?
  • Was können wir verändern, damit es Menschen mit Behinderung bei uns leichter haben?
  • Wie können Menschen mit Behinderung selbst Theater-Stücke auswählen?

Künstler mit Behinderung können viele Berufe bei uns machen:

  • Schauspieler
  • Regisseure
  • Schriftsteller
  • Leiter von Arbeits-Gruppen

Regisseur spricht man so aus: Reschisör.

Regisseure erklären den Schauspielern, wie sie am besten eine Person darstellen können.

Bei den Kammerspielen arbeiten 2 Schauspieler mit körperlicher Behinderung.

Außerdem arbeiten bei uns 4 Schauspieler mit Lern-Behinderung.

Die Schauspieler mit Lern-Behinderung haben ihre Schauspiel-Ausbildung an der Freien Bühne München abgeschlossen.

Sie sind jetzt fest bei den Kammerspielen angestellt.

Wir sind das erste Stadt-Theater in Deutschland, an dem Menschen mit Lern-Behinderung Theater spielen.

Deshalb möchten wir genau herausfinden, wie eine gute Zusammen-Arbeit geht.

In Zukunft werden auch Regisseure und Schriftsteller mit Behinderung bei uns arbeiten.

Ihre Arbeit ist sehr wichtig.

Menschen mit Behinderung haben vielleicht andere Ideen als Menschen ohne Behinderung.

Das finden wir gut.

Wir möchten in Zukunft auch mit vielen anderen Gruppen zusammen-arbeiten.

Wir wollen unser Wissen weitergeben.

Und selbst dazu-lernen.

Festival für inklusives Theater

11. bis 14. Januar 2024

Die Münchner Kammerspiele möchten, dass mehr Künstler mit Behinderung Theater spielen.

Deshalb machen wir ein Festival.

Barbara Mundel ist die Intendantin von den Münchner Kammerspielen.

Intendantin bedeutet Chefin.

Seitdem Barbara Mundel Intendantin ist, arbeiten an den Kammerspielen Künstler mit und ohne Behinderung zusammen.

Das passiert alles beim Festival:

  • Wir zeigen Stücke, die wir in den Kammerspielen geprobt haben.
  • Wir zeigen Stücke von anderen Theater-Gruppen.
  • Musik-Gruppen treten auf.
  • Es finden Gespräche auf der Bühne statt.
  • Wir feiern Partys.
  • Wir sind einfach so zusammen und reden.

Alle Tickets: 10 €
Festivalpass für alle Vorstellungen: 30 €

Einladung in Deutscher Gebärdensprache

Festivalprogramm

Do 11.1.
17:00 – 17:55 Werkraum
Horror und andere Sachen
Ein Splatter-Tanz in Live-Regie
18:30 – 19:00 Schauspielhaus
Festivaleröffnung
Mit Barbara Mundel, Natalie Dedreux

Mit Verdolmetschung in Deutsche Gebärdensprache

19:00 – 21:00 Schauspielhaus
Läuft!
RambaZamba Theater
21:30 Therese-Giehse-Halle
Drag Syndrome
Live-Show/Drag-Performance mit Deaf Performance
Fr 12.1.
Fr 12.1. 15:00 – 20:00
Campus #15 Mitmachen
Treffpunkt: Foyer der Therese-Giehse-Halle

Wir werden gemeinsam Veranstaltungen des Festivals besuchen und reflektieren. Zudem setzen wir uns selbst aktiv performativ mit den Fragen der Übersetzung auseinander.
In Zusammenarbeit mit der LMU, Lehrstuhl für Pädagogik bei geistiger Behinderung einschließlich inklusiver Pädagogik und der Berufsschulstufe der Inklusiven Montessorischule Großhadern.

Kostenfrei Details
16:15 – 17:00 Therese-Giehse-Halle
Schule der Liebenden – Der Film

Von Melanie Bonajo, Daniel Cremer, Yanna Rüger und dem Ensemble des Theater Hora

Kostenfrei Details
17:00 – 17:30 vor Probe-Bühne 1
Der Körper der Schauspielerin und die Moral des Publikums
Von Alexandra Skotarek, Teatr 21 (Warschau)

Aleksandra Skotarek ist Schauspielerin bei Teatr 21 aus Warschau, eine der bedeutendsten freien Theatergruppen Polens.
​Vortrag auf Polnisch mit Übersetzung ins Deutsche.

Kostenfrei Details
20:00 – 21:20 Therese-Giehse-Halle
Anti·gone
Sophokles in Leichter Sprache
evtl. Restkarten an der Abendkasse
Ausverkauft Details
22:00 Theater-Kantine
blind & lame
Konzert

blind & lame vereint modernen Gitarren-Pop mit Elementen aus Gipsy-Rumba, Swing und Soul und entführt das Publikum auf eine Crossover- Reise durch die Welt.

Kostenfrei Details
23:00 Theater-Kantine
Democratic Disco
Party mit DJs von der Freien Bühne München und anderen.
Sa 13.1.
Sa 13.1. 11:00 – 15:30
Campus #15 Mitmachen
Treffpunkt: Theaterpforte, Falckenbergstraße 2

Wir werden gemeinsam Veranstaltungen des Festivals besuchen und reflektieren. Zudem setzen wir uns selbst aktiv performativ mit den Fragen der Übersetzung auseinander.
In Zusammenarbeit mit der LMU, Lehrstuhl für Pädagogik bei geistiger Behinderung einschließlich inklusiver Pädagogik und der Berufsschulstufe der Inklusiven Montessorischule Großhadern.

Kostenfrei Details
15:30 – 17:30 Therese-Giehse-Halle
Theater: Wie inklusiv kann es sein?
Podiums-Gespräch der Kulturstiftung des Bundes

mit u.a. Ben Evans, Georg Kasch, Barbara Mundel, Anna Mülter, Luisa Wöllisch und Impulsen von Wolfram Lotz und Linda Fisahn

Simultanübersetzung in DGS, Leichte Sprache und englische Standard-Sprache, Eintritt frei

18:30 – 20:15 Werkraum
Libido Romantico
Teatr 21 (Warschau)
evtl. Restkarten an der Abendkasse
Ausverkauft Details
20:30 – 22:20 Schauspielhaus
Wer immer hofft, stirbt singend
Reparatur einer Revue, nach Geschichten und Motiven von Alexander Kluge
So 14.1.
14:00 – 15:00, Habibi Kiosk
Text-Roulette

Texte von Autor*innen mit anderen Lernmöglichkeiten

Kostenfrei Details
16:00 – 17:45 Werkraum
Libido Romantico
Teatr 21 (Warschau)

Produktionen

UA
Horror und andere Sachen
Ein Splatter-Tanz in Live-Regie von Tiziana Pagliaro, Ensemble und...
Drei Menschen tanzen. Die linke Person trägt ein Kleid mit einem langen, gelben Rock und hat seitlich schwungvoll die Arme von sich gestreckt. Die andern beiden Personen halten sich Arm in Arm. Sie tragen weiße Roben und Kränze. Sie schwingen ihre Beine.
Gastspiel All Abled Arts
LÄUFT!
Gastspiel von RambaZamba Theater Berlin • Regie: Leander Haußmann
Gastspiel All Abled Arts Musik
Drag Syndrome
Live-Show
UA Deutsche Übertitel
Anti·gone
Antigone ist von dem griechischen Dichter Sophokles.
UA
Wer immer hofft, stirbt singend
Reparatur einer Revue • Nach Geschichten und Motiven von Alexander...
Zwei Männer sind sich gegenüber. Sie schauen sich an. Der rechte Mann hat seinen Finger an der Lippen vom Anderen.
Gastspiel Englische Übertitel Deutsche Übertitel All Abled Arts
Libido Romantico
Gast-Spiel von Teatr 21

Gespräch mit Expert*innen

Man sieht verschiedene Personen die auf einer Bühne stehen von hinten. Man hat einen Blick auf das Publikum einer Veranstaltung.
All Abled Arts
Theater: Wie inklusiv kann es sein?
Ein Gespräch mit Expert*innen

Besondere Veranstaltungen

Der Eintritt für diese Veranstaltungen ist frei.

Drei Personen in weißen Kitteln stehen mit dem Rücken zum Betrachter. Im Hintergrund sind bunte, animierte Skulpturen. Die Menschen betrachten die Skulpturen.
All Abled Arts
Schule der Liebenden – Der Film
Von Melanie Bonajo, Daniel Cremer, Yanna Rüger und dem Ensemble des...
Eine junge Frau mit schulterlangen, braunen Haaren lächelt in die Kamera. Über ihrem hellen Oberteil trägt sie eine Winterjacke. Im Hintergrund sind viele weitere Menschen.
All Abled Arts
Der Körper der Schauspielerin und die Moral des Publikums
Vortrag von Aleksandra Skotarek, Teatr 21 (Warschau)
Zwei Frauen sitzen nebeneinander. Die linke Person sitzt im Rollstuhl und hat ihren linken Arm um den rechten Arm der Frau neben ihr gehackt. Die rechte Frau trägt eine Sonnenbrille und hält eine Gitarre, die sie spielt.
All Abled Arts
blind & lame
Konzert von Gika und Lucy Wilke
Auf schwarzem Hintergrund mit weißer Farbe ist der Habibi Kiosk mit verschiedenen Menschen gezeichnet. Die Zeichnung soll die Veranstaltung widerspiegeln.
All Abled Arts
Text-Roulette
Lesung mit Texten von Autor*innen mit anderen Lernmöglichkeiten

Mitmachen

Mitmachen All Abled Arts
Campus #15 All Abled Arts
Ein Workshopangebot für junge Erwachsene begleitend zu der...
Habibi Kiosk All Abled Arts
Das Festival-Wohnzimmer im Habibi Kiosk
Ausruhen und Entspannen während des All Abled Arts Festival

Unsere Partner

Per.Art

Per.Art ist eine Organisation aus Novi Sad.

Novi Sad ist ein Ort in Serbien.

Serbien ist ein kleines Land östlich von Deutschland.

Per.Art gibt es seit dem Jahr 1999.

Seitdem gibt es das Programm Kunst und Inklusion.

Bei dem Programm machen Künstler mit und ohne Lern-Behinderung mit.

disabilityartsinternational.org

Teatr 21

teatr21.pl

Theater HORA

Theater HORA ist eine Theater-Gruppe aus Zürich.

Zürich ist eine Stadt in der Schweiz.

Theater HORA ist eine sehr bekannte Gruppe in der Schweiz.

Die Künstler tanzen und spielen Theater.

Die Gruppe arbeitet auch mit wichtigen Künstlern aus anderen Ländern zusammen.

Zusammen treten sie an vielen Orten in der Welt auf.

Meine Damen und Herren

Meine Damen und Herren ist eine Theater-Gruppe aus Hamburg.

In der Gruppe spielen Schauspieler mit Lern-Behinderung.

Sie sind von Beruf Schauspieler.

Es gibt die Gruppe seit dem Jahr 1996.

Seitdem haben die Schauspieler viele Stücke gespielt.

Sie haben die Stücke in verschiedenen Theatern aufgeführt.

Zum Beispiel am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg.

Und am Forum Freies Theater in Düsseldorf.

meinedamenundherren.net

Die Mitglieder der Theater-Gruppen werden aktiv am Festival teilnehmen.

  • Sie treten als Schauspieler auf.
  • Sie arbeiten als Regisseure.
  • Sie machen mit bei Arbeits-Gruppen.
  • Sie schreiben Stücke.

Wir laden die Theater-Gruppen nach München ein.

Wir freuen uns, dass sie ihre Stücke bei uns aufführen.

Und dass sie die Kammerspiele beraten.

Wir arbeiten auch mit Gruppen aus München zusammen.

Zum Beispiel mit den Mitarbeitern der Freie Bühne München.

Und mit den Künstlern der Pfennig-Parade.

Die Specials und die Vermittlungsangebote des All Abled Arts Festivals werden gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Modellprojekts ZUGÄNGLICHES THEATER.