Foto: Gabriela Neeb

MK:

TIME BUSTERS

Eine Erinnerungs-Werkstatt mit Jugendlichen

 Werkraum
 Premiere: 25.02.2023
 Werkraum
 Premiere: 25.02.2023

Eine Schulklasse im Jahr 2433 entdeckt eine Zeitkapsel. Darin befinden sich jahrhundertealte Aufzeichnungen von gleichaltrigen Jugendlichen, die sich im Jahr 2023 mit der eigenen Gegenwart und nahen Vergangenheit befasst haben. Die Entdecker*innen blicken auf die Erzählungen einer gewaltvollen Vergangenheit, die sie aus Geschichtsbüchern kennen, die aber in den Familienerzählungen nicht vorkommt.

Wie verschränken wir kollektive Erinnerung und individuelle Familienbiographien? Gemeinsam mit Jugendlichen entsteht, ausgehend von einem umfassenden Workshopprozess, ein Theaterabend, der unsere Erinnerungskultur hinterfragt und unser Geschichtsverständnis erweitert. Wie funktioniert kollektive Erinnerung, wenn die NS-Vergangenheit immer weniger mit den Familienbiographien der Bürger*innen verwoben ist?

In Kooperation mit der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) und mit Mitteln des Bundesfinanzministeriums.
Mit Unterstützung des Goethe-Instituts
  • Mit: Marko Brkic, Nikola Bruder, Dilara Demiriz, Ela Demiriz, Aziza Zinar Elias, Hassib Fazil, Klarivio Karzan Hermiz, Esad Giritlioglu, Jinan Jaballah, Karim Maanmar, Amirhusyn Musawi, Ervin Nimanaj
  • Regie: Martín Valdés-Stauber
  • Bühne & Kostüme: Janina Sieber
  • Licht: Wolfgang Eibert
  • Video: Amon Ritz
  • Dramaturgie: Prodromos Tsinikoris
  • Regieassistenz: Rebecca Maria Fischer
  • Bühnen- & Kostümbildassistenz: Yue Ying
  • Inspizienz: Hanno Nehring
  • Theaterpädagogische Begleitung: Elke Bauer, Pauline Hutterer
  • Technische Produktionsleitung: Adrian Bette
  • Technische Produktionsassistenz: Simon Räde
  • Künstlerische Produktionsleitung: Angelika Koch
  • Künstlerische Produktionsassistenz: Victoria Iglesias
  • FSJ: Hannah Röther
Termine & Tickets
Sa 25.2. 18:00
Premiere
So 26.2. 18:00
Anschl. Publikumsgespräch
TIME BUSTERS
  • Werkraum
  • Premiere: 25.02.2023