Luisa Wöllisch

Luisa Wöllisch, 1996 in Starnberg geboren, besuchte die Montessorischule in Biberkor, wo sie erste Bühnen-Erfahrungen in Musicals und Theateraufführungen sammelte. 2014 begann sie eine berufsqualifizierende Maßnahme an der Akademie der Freien Bühne München. Seitdem ist sie fester Teil des Ensembles. 2016 spielte sie in ihrem ersten Kinofilm „Die Grießnockerlaffäre“ mit. Im Sommer 2018 spielte sie ihre erste Kino-Hauptrolle in „Die Goldfische“, an der Seite von Tom Schilling, Jella Haase und Birgit Minichmayr. Außerdem war sie im Jahr 2019 in den Fernsehserien „Um Himmels Willen“ und „Frühling“ mit Simone Thomalla zu sehen. 2020/2021 ist sie am Kammertheater Karlsruhe die Tamara im Stück „Bed of Roses“. Seit 2020 ist sie Schauspielerin an den Münchner Kammerspielen. 2021 wird sie in der Comödie Dresden die Rolle der Franzi im Stück „Die Goldfische“ übernehmen.

AmA ohne Maske

Das imaginierte Porträt einer Schauspieler*in von sich selbst: Mit welcher Szene könnte es beginnen? Was sind wegweisende biografische und berufliche Momente, und was sagen sie über die Träume und Ziele eines sich neu bildenden Ensembles? Im Podcast „AmA ohne Maske“ erzählen die Schauspieler*innen der Münchner Kammerspiele von sich: von den Menschen, die das Theater in den nächsten Jahren prägen werden.

Konzept & Regie: Wiebke Puls
Tontechnik & Schnitt: Johann Jürgen Koch, Martin Sraier

„Ich bin einfach so stolz auf mich, da muss ich gleich losheulen.“