Foto: Nicole Wytyczak

MK:

Alles Gold, nichts glänzt

Ein Projekt mit jungen Erwachsenen frei nach Platonow von Anton Tschechow
Text und Regie: Anne Sophie Kapsner

 Therese-Giehse-Halle
 Premiere: 5.6.2021
 1 Stunde 5 Minuten
 Stroboskopeffekt
 5 Euro
 Therese-Giehse-Halle
 Premiere: 5.6.2021
 1 Stunde 5 Minuten
 Stroboskopeffekt
 5 Euro

Geplatzte Träume, gescheiterte Existenzen, Schwermut und Warten und die unerfüllte Liebe, Unverbindlichkeiten, Platonow. Der Tag danach: Sieben Jugendliche und junge Erwachsene suchen in Tschechows Stück nach dem, was sich heute damit erzählen lässt. Sie hinterfragen die frustrierte, ideenlose Erwachsenenwelt und veraltete Rollenbilder, sie befragen ihre eigenen Sehnsüchte, Träume und Erwartungen an die Zukunft und kämpfen lustvoll gegen Stillstand und vorgeschriebenes Älterwerden.

Mit freundlicher Unterstützung der BNP Paribas Stiftung
  • Produktionsassistenz Lea Meyer
  • Licht Maximilian Kraußmüller, Stephan Mariani
  • Ton Ulrich Treutwein
  • Video Ikenna David Okegwo
  • Inspizienz Hanno Nehring
  • Technische Produktionsleitung Lukas Balthasar Pank
  • Bühnenmeister Josef Hofmann
  • Maske Sylvia Janka
  • Requisite Robert Herrmann
  • Schreinerei Erik Clauß
  • Tapeziererei Gundula Gerngroß, Tobias Herzog, Martin Schall
  • Malsaal Evi Eschenbach, Jeanette Raue
  • Theaterplastik Maximilian Biek
Mehr anzeigen  Weniger anzeigen 

Elke Bauer und Anne Sophie Kapsner im Gespräch über die Stückentwicklung und Platonow heute.