MK:

Campus

Der MK: Campus ist ein interdisziplinärer Reflexionsraum für junge Erwachsene in den Kammerspielen. Anknüpfend an ausgewählte Inszenierungen des Spielplans findet mehrmals pro Spielzeit ein MK: Campus statt. Junge Menschen treffen sich um die gesellschaftspolitischen Hintergründe der jeweiligen Inszenierung mit eingeladenen Gästen zu diskutieren und sich im künstlerischen Prozess selbst zu positionieren.

Etwa sieben Personen stehen frontal zum Betrachter. Alle haben ihre Knie leicht gebeugt und ihren Oberkörper leicht nach hinten gelehnt. Ihre Füße sind sehr weit von einander positioniert.
Mitmachen Black Future Weeks
Campus #16 „C la vie“
In Kooperation mit "WORD UP! Rap & Poetry gegen Rassismus &...
Mitmachen All Abled Arts
Campus #15 All Abled Arts
Ein Workshopangebot für junge Erwachsene begleitend zu der...
Fünf junge Menschen sprayen Graffiti an eine Wand
Mitmachen İÇ İÇE: Festival für neue anatolische Musik
Campus #12 İÇ İÇE – Festival für neue anatolische Musik
Mitmachen Female Peace Palace
Campus #11 „Female* Peace Palace“
Wir (Be)Schreiben uns und unsere Zukunft selbst

(Anti)-Rassismus auf der Straße und im Theater

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Musikproduktion global

Mit dem istanbuler Musikproduzenten HEY! Douglas, dem Münchner Rapper Waseem und Gästen

2. und 3. Dezember in den Münchner Kammerspielen

Wir begeben uns auf die Spuren der französischen Surrealistin Claude Cahun.

 

Über Indigene und Queere Praktiken des Zusammenlebens und des Widerstands.

 

27. - 29. Oktober 2022 im Lenbachhaus München, den Münchner Kammerspielen und dem Museum Fünf Kontinente. 

Mit einer Selbstbefragung über die „sogenannten Augenhöhe“, einem Workshop über dekolonialen Feminismus, einer haarigen Performance zu Selfcare und einem Ausflug zum CSD München

Mit einem Besuch der Alexander-Kluge-Revue, einem Puppenbauworkshop und einem ausufernden Textcollage-Experiment

Mit dem Dokufilm-Workshop „Talking Care“ und einem Theaterexperiment

Mit einer Robotik-Diskussion, einem Tanzworkshop zum Thema Verletzlichkeit und einer filmischen Pflegeutopie

Mit einem postkolonialen Stadtrundgang und einem empowernden Filmworkshop

Mit einem Vortrag über kontinuierlichen rechten Terror und einem Intensiv-Doku-Workshop zum Oktoberfestattentat