MK:

quasimodo

Eine Stückentwicklung mit Texten vom Ensemble und Victor Hugo

Projekt der Otto Falckenberg Schule

Regie: Konrad Wolf

 

 Werkraum
 Werkraum

Hässlich. Verpfuscht. Ungestaltet. Victor Hugos Quasimodo wird mit so vielen negativen Attributen beschrieben, dass Quasimodo schließlich selbst fragt: „Nicht wahr, ich bin sehr hässlich?“ Quasimodo leidet nicht am eigenen Körper, sondern an internalisierten Zuschreibungen.

Kann sich Quasimodo von diesen befreien und sich anders wahrnehmen?

  • mit: Nellie Fischer Benson, Joschka Kientsch, Stephan Larro, Amélie Leclère, Fabian Moraw, Mia Maria Müller
  • Regie: Konrad Wolf
  • Künstlerische Mitarbeit: Eckhard Winkhaus
  • Licht: Maxi Blässing
  • Ton: Paul-Friedrich Günther
  • Video: Dominik Büchl
  • Technik und Requisite: Maxi Blässing, Paul-Friedrich Günther, Leo Algrang