Drei Personen in weißen Kitteln stehen mit dem Rücken zum Betrachter. Im Hintergrund sind bunte, animierte Skulpturen. Die Menschen betrachten die Skulpturen.

Schule der Liebenden 

MK:

Schule der Liebenden – Der Film

Von Melanie Bonajo, Daniel Cremer, Yanna Rüger und dem Ensemble des Theater HORA

 Therese-Giehse-Halle
 12.1.2024
 45 Minuten
 Eintritt frei
 Therese-Giehse-Halle
 12.1.2024
 45 Minuten
 Eintritt frei

Was wäre das für eine Schule gewesen, in der wir all die Dinge gelernt hätten, die uns in der Realität niemand beigebracht hat? Wie man ein Ja und ein Nein im Körper fühlt und kommuniziert; wie man flirtet, seine Grenzen wahrt, achtsam berührt und wie man sich selber liebt?

Der Kurzfilm SCHULE DER LIEBENDEN ist Teil einer humorvollen, sensiblen, ermächtigenden und genre-sprengenden Kunsterfahrung zum Thema Liebe und Intimität für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen.

Video Artist und Somatic Sex Coach Melanie Bonajo dreht mit dem Ensemble des Theater HORA einen Aufklärungsfilm 2.0., der alleine oder als Teil einer abendfüllenden immersiven Performance in einer Rauminstallation von Carolin Gieszner funktioniert.

Koproduktion von Theater HORA mit Fabriktheater Rote Fabrik und Shedhalle Zürich
MK forscht
All Abled Arts