MK:

AZADÎ in Progress

Politische Gefangene im Iran – und was der Rest der Welt tun kann

 Therese-Giehse-Halle
 11.02.2023
 1 Stunde 30 Minuten
 Eintritt frei, Zählkarten online oder an der Abendkasse
 Therese-Giehse-Halle
 11.02.2023
 1 Stunde 30 Minuten
 Eintritt frei, Zählkarten online oder an der Abendkasse

Nach der Lesung im November „Die Unbeugsamen – Über den Aufbruch im Iran“ setzen die Münchner Kammerspiele in Kooperation mit dem PEN Berlin die Solidaritätsformate mit der Veranstaltung: „AZADÎ in Progress“ fort. Das Panel blickt auf die Revolution im Iran und die Situation politischer Gefangener.

Seit der Ermordung der 22-jährigen Jîna Mahsa Amini am 16. September haben sich die Menschen im Iran zu einer breiten Protestbewegung zusammengeschlossen und fordern den Sturz des Regimes. Dieses versucht die Proteste gewaltsam niederzuschlagen. Mehr als 18.000 Menschen wurden inzwischen festgenommen, mindestens 40 von ihnen sind wegen »Krieg gegen Gott« oder »Verdorbenheit auf Erden« zum Tode verurteilt. Am 8. Dezember wurde der erste Demonstrant, der 23-jährige Rapper Mohsen Shekari hingerichtet. Wir richten den Blick auf die Situation politischer Gefangener. Unter ihnen sind auch die Rapper Toomaj Salehi, Saman Yasin und Behrad Alikonari.

Zusammen mit Ronya Othmann und von ihr geladenen Gästen diskutieren wir: Welche Rolle spielt die Arbeit mit dem regimekritischen Wort für die Proteste im Iran? Welche in der medialen Berichterstattung in Deutschland? Wie kann Solidarität aussehen? Was muss passieren, damit AZADÎ Wirklichkeit wird?

Eine Kooperation mit dem PEN Berlin.

  • Moderation: Ronya Othmann
Termine & Tickets
Sa 11.2. 19:30
AZADÎ in Progress
  • Therese-Giehse-Halle
  • 11.02.2023
  • 1 Stunde 30 Minuten
  • Eintritt frei, Zählkarten online oder an der Abendkasse