Foto: Judith Buss

MK:

etwas buntes, abgefucktes, das glitzert, leuchtet und scheint

Eine Produktion des Jungen Kollektivs mit Ruba Abou Hawa, Franka Fix, Charlotte Huber, Marlene Paulke, Jakob Seeberger
Text: Elsa Voß

Uraufführung

 Werkraum
 Premiere: 2.4.2022
 1 Stunde
 Stroboskopeffekt
 6 Euro, 4 Euro ermäßigt
 Werkraum
 Premiere: 2.4.2022
 1 Stunde
 Stroboskopeffekt
 6 Euro, 4 Euro ermäßigt

Irgendetwas stimmt nicht. Ein Stück in viereinhalb Bildern.

Ein Mädchen erscheint plötzlich in einem Haus. Ein Hund ist tot. Die Mauern sind bunt. Ein namenloses Wesen geistert durch das Geschehen. Irgendetwas stimmt nicht. „etwas buntes, abgefucktes, das glitzert, leuchtet und scheint“ ist ein Stück in viereinhalb Bildern, das sich auf abstrakte Weise mit verschiedenen Schicksalen und der Vielfalt der Ungerechtigkeit beschäftigt. Thematisiert u.a. sexuelle Gewalt.

Mehr Infos zu dem Jungen Kollektiv der Münchner Kammerspiele hier: MK:Mitmachen

  • Mit Ruba Abou Hawa, Franka Fix, Charlotte Huber, Marlene Paulke, Jakob Seeberger
  • Text Elsa Voß
  • Inspizienz Stefanie Rendtorff
  • Bühnenmeister Trevor Nelthorpe
  • Beleuchtung Florian Limmer, Weronika Patan, Jonny Pollok
  • Ton Quirin Ebnet
  • Kostüm Frederike Richar
  • Requisite Robert Herrmann
  • Einen speziellen Dank an Verena Regensburger für die Unterstützung im Probenprozess
Mehr anzeigen  Weniger anzeigen 

“Ladies and Gentlemen of the jury, exhibit number one is what the angels, the misinformed, simple, noble-winged angels envied. Look at this tangle of thorns.” Da steht eine Tasse, da auf dem Sims, getrunken. Man sieht noch einen kleinen Rest am Boden. Schwarzer Kaffee. Er nimmt keine Milch, er nimmt keinen Zucker. Das merke ich mir. Das merke ich mir.“