MK:

L7L – Die sieben Irren

Das Stück wird zum 1. Mal aufgeführt.

Mit Alejandro Tantanian, Oria Puppo und Ignacio Bartolone.
Nach dem Roman von Roberto Arlt.

 Therese-Giehse-Halle
 Premiere: 10.12.2022
 Therese-Giehse-Halle
 Premiere: 10.12.2022

Welche Verschwörungs-Geschichten gibt es?
Was sind überhaupt Verschwörungs-Geschichten?
Bei Verschwörungs-Geschichten wird behauptet:
Geheime Mächte steuern die Ereignisse.
Nur wenige Leute wissen das.
Zum Beispiel sagen Anhänger von Verschwörungs-Geschichten:
Corona gibt es nicht.
Geheime Mächte haben Corona nur erfunden.
Damit sie die Menschen kontrollieren können.

Verschwörungs-Geschichten gab es schon immer.
In diesem Stück geht es um Ereignisse.
Sind die Ereignisse wahr?
Oder gehören die Ereignisse zu Verschwörungs-Geschichten?

Dabei untersuchen wir:
Wie organisieren sich Gruppen?
Und wie bildet sich gewalt-bereiter Unter-Grund?
Unter-Grund bedeutet hier:
Gruppen, die sich heimlich treffen.
Und Gruppen, die heimlich Anschläge planen.
Und vielleicht sogar Menschen töten.

Das Stück ist nach dem Roman Die 7 Irren geschrieben.
Der Roman ist im Jahr 1929 in Argentinien erschienen.
Roberto Arlt hat den Roman geschrieben.
Im Roman geht es auch um Verschwörungs-Geschichten.
Die Verschwörer*innen wollen den Staat stürzen.
Stürzen bedeutet hier:
Sie wollen, dass die aktuellen Macht-Haber weg-gehen.
Sie wollen danach einen neuen Staat.

Termine & Tickets
Sa 10.12.
Premiere
L7L – Die sieben Irren
  • Therese-Giehse-Halle
  • Premiere: 10.12.2022