MK:

Reine Formsache
إجراء شكلي

Von Mudar Alhaggi und Ensemble
Regie: Waël Ali
Ein Gastspiel des Theater an der Ruhr

 Therese-Giehse-Halle
 12 Euro, 6 Euro (ermäßigt)
 Therese-Giehse-Halle
 12 Euro, 6 Euro (ermäßigt)

In dem Stück REINE FORMSACHE erleben wir zwei syrische Theaterschauspieler*innen, die seit einigen Jahren in Europa leben.

Sie teilen sich einen Raum und eine Geschichte, während die Zeit vergeht. Was machen wir jetzt und was werden wir repräsentieren?

Können wir weiter spielen? Sie nutzen ihre Präsenz auf der Bühne und beziehen das Publikum in ihren Raum ein – das Stück entfaltet sich und beginnt mit der Frage, WAS WÄRE WENN.

Wir verfolgen das Theaterleben der Schauspieler*innen von den Anfängen in den 1980er Jahren in Damaskus bis zum Moment auf der Bühne des Theaters an der Ruhr. Parallel dazu wird die Geschichte eines Landes erzählt, das gewalttätigen politischen Ereignissen ausgesetzt war. Die Neuste davon ist die Revolution und der Krieg, der bis heute andauert. Das Stück REINE FORMSACHE wirft Fragen nach Erinnerung und Politik mit den Mitteln des Theaters und der Schauspielerei auf.

Am 4.12. findet im Anschluss ein Nachgespräch mit Collective Ma’louba über das Arbeiten mit der Muttersprache auf der deutschen Bühnen statt. Moderation: Rania Mleihi

Eine Produktion von Collective Ma’louba und Theater an der Ruhr
Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.
  • mit: Amal Omran, Mouayad Roumieh
  • Regie: Waël Ali
  • Produktionsleitung: Immanuel Bartz
  • Übersetzung: Larissa Bender
  • Maske: Hanna Bettges
  • Fotos: Gianmarco Bresadola
  • Licht: Fritz Dumcius
  • Video: Ghazi Frini
  • Regieassistenz / Übertitel: Israa Habasch
  • Ton: Uwe Muschinski, Franz Dumcius
  • Dramaturgie: Rania Mleihi
  • Bühnen- und Kostümbild: Robert Sievert
  • Requisite: Anna Vynogradova, Thomas Hoppensack
  • Komposition: Khaled Yassine
Mehr anzeigen  Weniger anzeigen 