MK:

Songs for Babyn Yar

 Werkraum
 Deutsch, Ukrainisch, Jiddisch & Russisch mit deutschen Untertiteln
 15 Euro, 10 Euro ermäßigt
 Werkraum
 Deutsch, Ukrainisch, Jiddisch & Russisch mit deutschen Untertiteln
 15 Euro, 10 Euro ermäßigt

Die Musiktheateraufführung “Songs for Babyn Yar” verwebt Sprachen, Kulturen und Geschichten miteinander, um verlassene Geschichten aus einer der verheerendsten Perioden der ukrainischen Vergangenheit ans Licht zu bringen:

September 1941. In der Schlucht von Babyn Yar, in einem Vorort von Kyiv, ermorden Nazi-Besatzungstruppen innerhalb von nur zwei Tagen mehr als 33 000 Juden. In den folgenden zwei Jahren werden in Babyn Yar weitere 100.000 Menschen ermordet.

November 2021. 80 Jahre später begeben sich drei ukrainische Musiker*innen - Yuriy Gurzhy, Svetlana Kundish und Mariana Sadovska - auf eine Reise in ihre gemeinsame Geschichte. Sie stützen sich auf Aussagen von Überlebenden, traditionelle jiddische und ukrainische Volkslieder, Poesie und Erzählungen, um die Erinnerung an die Opfer von Babyn Yar dem Vergessen zu entreißen.

Eine Produktion von Dash Arts in Zusammenarbeit mit dem Ukrainian Institute (Kyiv) und dem Goethe-Institut. Unterstützt durch den Maria Björnson Memorial Fund, Shoresh Charitable Trust sowie dem Goethe-Institut London, der Bundeszentrale für politische Bildung und den Münchner Kammerspielen im Rahmen ihrer Sisterhood Kyiv-München. Empfohlen von den Jüdischen Kulturtagen München 2022

  • Mit: Yuriy Gurzhy, Svetlana Kundish, Mariana Sadovska
  • Regie: Josephine Burton
  • Musik (Komposition & Arrangement): Yuriy Gurzhy, Svetlana Kundish, Mariana Sadovska
  • Video & Bühne: Marie Blunck
  • Licht: Jess Bernberg
  • Dramaturgie: Yael Shavit, Josephine Burton