MK:

PLAYTIME

PLAYTIME, so der Titel der Installation von Ayzit Bostan, ist inspiriert durch den gleichnamigen Film von Jacques Tati aus dem Jahr 1967. PLAYTIME besteht aus zwei aufblasbaren Winkys und einem Skydancer, wie man sie aus der Werbung kennt. Durch heftiges Winken und ein freundliches Lächeln machen sie auf sich und die Münchner Kammerspiele aufmerksam.

„Ein von melancholischer Herzlichkeit geprägtes Welttheater, organisiert wie ein filmisches Ballett, das keiner Geschichte bedarf, sondern nur Bewegungen und Begegnungen als Initialzündung braucht. Ein bisweilen etwas betulicher, stets aber intelligent unterhaltender Spaß von hohem ästhetischem Reiz.“

– Lexikon des Internationalen Films über „Playtime“

Erlebbar in der Eröffnungswoche vom 28.09. bis zum 16.10. zwischen 18 und 20 Uhr in der Falckenbergstraße.

MaksiMum Bar
A late-night format in the box office foyer With Çağla İlk, curator of the German Pavilion at the Venice Biennale 2024