Diese Seite ist noch nicht in Leichte Sprache übersetzt. Sie wird jetzt in Alltagssprache angezeigt.

Anastasiia Kosodii

Anastasiia Kosodii ist Dramatikerin und Regisseurin. Sie lebt in Kyiv  (Ukraine). Ihre Stücke wurden in Theatern in der Ukraine und in ganz Europa gelesen und aufgeführt. Als Dramatikerin und Kulturmanagerin arbeitet sie regelmäßig mit Nichtregierungsorganisationen in der Ostukraine in Städten, die an der Frontlinie des Krieges zwischen der Ukraine und Russland liegen.  

Kosodii begann ihre Karriere als Mitbegründerin des Theaters “Zaporizhzhian New Drama” (Zaporizka nova drama) in ihrer Heimatstadt Saporischschja. 2017 wurde sie Mitglied des Projekts “Krieg im Frieden”, organisiert durch das Gorki Theater (Berlin) und dem Literarischen Colloquium Berlin. Das Stück “Timetraveller’s guide to Donbas”, das im Rahmen dieses Projekts entstand, wurde im Oktober 2018 im Studio Я aufgeführt.

2019 wurde Kosodii Chefdramaturgin des PostPlay Theaters in Kyiv. Ebenfalls 2019 wurde ihr Stück “Timetraveller’s guide to Donbas” am Lesi Ukrainki Theater in Lviv (Ukraine) aufgeführt.  In diesem Jahr war sie außerdem als Dramatikerin im Projekts “City To Go” aktiv, das in drei Städten der Region Donezk und Lugansk (Bakhmut, Popasna, Mykolaivka) mit Kindern in lokalen Schulen aufgeführt wurde.

Im Jahr 2021 arbeitete Kosodii zusammen mit Natalia Vorozhbyt als Dramaturgin an dem Projekt “Crimea 5am”, einem internationalen Projekt, das politischen Gefangenen gewidmet ist. Es soll die Aufmerksamkeit der ukrainischen und internationalen Gesellschaft auf die Menschenrechtsverletzungen auf der vorübergehend besetzten Halbinsel Krim lenken.