Diese Seite ist noch nicht in Leichte Sprache übersetzt. Sie wird jetzt in Alltagssprache angezeigt.

Foto: Manifest(o)

MK:

MANİFEST(O)

Der Altar der Rache / İntikam Sunağı
Ritual der Reinigung
Performances in Hamburg, München, Heilbronn, Nürnberg, Chemnitz, Plauen, Eisenach

 Odeonsplatz
 Eintritt frei
 Odeonsplatz
 Eintritt frei

Die Unterdrückten, die Angegriffenen, die Missachteten, die Getöteten, die Nicht-Freien, es gibt sie überall. Sie sind verfolgt worden, hatten Angst, sind unsichtbar gemacht, sind bedrängt worden, sind hier und überall geboren, sind viele. Alle, die Bedrohten, die Verfolgten, die Abgedrängten, die Marginalisierten, die Ausgeschlossenen haben ein Recht auf Schutz, auf Gehör und auf Widerstand. Und das ohne Unterschied.

Wie verarbeiten Menschen und Gesellschaften im 21. Jahrhundert die Folgen von Verbrechen des Menschen am Menschen? Wie reinigt sich eine Gesellschaft von untilgbarer Schuld und zurückbleibenden negativen Energien?

Mit diesen Fragen setzt sich eine Gruppe von Künstler*innen in acht deutschen Städten, die vom Terror des sogenannten NSU besonders betroffen waren und sind, auseinander. Worte, Gesänge, Musik, Energie sind die Materialien einer rituellen Performance. Und an sieben Orten wird diese Performance sich weiterentwickeln, sich live und auf immer neue Weise mit dem auseinandersetzen, was Künstler*innen und unsere Gesellschaft noch immer zutiefst bewegt: Hass, Verachtung, Rassismus, Nationalismus, Ignoranz.

MANİFEST(O) –
ein polytopisches Oratorium von Marc Sinan
Oratorium

MANİFEST(O) ist ein Auftragswerk im Rahmen von KEIN SCHLUSSSTRICH! Ein bundesweites Projekt mit künstlerischen und zivilgesellschaftlichen Interventionen zum NSU-Komplex.

Eine Produktion der YMUSIC GmbH im Auftrag des Licht ins Dunkel e.V.

  • Mit: Mirko Borscht, Mateja Meded, Volkan T error
  • Komposition und Künstlerische Leitung: Marc Sinan
  • Libretto und Dramaturgie: Holger Kuhla
  • Musikalische Leitung: Simon Gaudenz, Björn Huestege
  • Solist*innen: Iva Bittová, Andreas Fischer, Katia Guedes, Johanna Krödel, Johanna Vargas, Jenaer Philharmonie, Staatsphilharmonie Nürnberg, Knabenchor der Jenaer Philharmonie, AuditivVokal Dresden

Ein polytopisches Oratorium von Marc Sinan