Kammer 1
16. Jan 20:00 Uhr

JAHRHUNDERTBRIEFE #3 "IN UNSEREN BRIEFEN SIND WIR EINANDER VIEL NÄHER..."

BRIEFWECHSEL LEW TOLSTOJ UND SOFJA TOLSTAJA / ES LESEN: EVA LÖBAU UND JOCHEN NOCH, EINFÜHRUNG: URSULA KELLER

Während ihrer fast fünfzig Jahre währenden Ehe, führten Lew Tolstoj und seine Ehefrau Sofja Tolstaja einen ausgedehnten Briefwechsel. Ihre Briefe geben Einblicke in die Entstehung von Tolstojs großen Werken wie „Krieg und Frieden“, „Anna Karenina“, „Auferstehung“ oder „Kreuzersonate“. Vor allem aber sind sie Dokument einer großen und zugleich schwierigen Liebe, in der Sofja Tolstaja ebenbürtiges, sprachgewaltiges Gegenüber ist. Als der Schriftsteller sich nach zwei Jahrzehnten Ehe von seinem bisherigen Leben abwendet, wandelt sich das Familienglück zum Familiendrama. Briefe ersetzen das Gespräch der Eheleute. Schriftlich tragen sie ihre Auseinandersetzungen aus, offenbaren ihren Schmerz und ihre Wut und kommen doch immer wieder zu der Erkenntnis, dass sie ohne einander nicht leben können.

Konzeption: Dr. Rachel Salamander
Eine Zusammenarbeit mit der Literaturhandlung.