Ulrike Guérot

European Democracy Lab, Department für Europapolitik & Demokratieforschung an der Donau-Universität

"The refugees ask the Europeans who we are. And we need to answer them."

Ulrike Guérot ist Gründern & Direktorin des European Democracy Labs, Berlin sowie Professorin und Leiterin des Departments für Europapolitik & Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems, Österreich. Ihr jüngstes Buch „Warum Europa eine Republik werden muss. Eine politische Utopie“ ist im April 2016 beim Dietz-Verlag erschienen.

Guérot studierte Politische Wissenschaften, Geschichte und Philosophie in Köln, Bonn, Paris und Münster, wo sie 1995 promoviert wurde. Sie arbeitet als Publizistin, Essayistin und Analystin zu Themen der europäischen Integration sowie zur Rolle Europas in der Welt. Ulrike Guérot hat europäische Forschungsstellen und Think Tanks in Frankreich und Deutschland aufgebaut, sowie an europäischen und amerikanischen Universitäten geforscht und gelehrt. Sie berät seit vielen Jahren politische Entscheidungsträger im Bereich der Europapolitik, wobei ihr Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung europäischer Institutionen und einem gemeinsamen Auftritt Europas in der Welt liegt. Im April 2013 verfasste sie zusammen mit dem Schriftsteller Robert Menasse ein Manifest für die Begründung einer europäischen Republik. 2003 bekam sie den französischen Verdienstorden „Pour le Mérite“ für ihr europäisches Engagement überreicht.