Wiebke Puls

Schauspieler*in

Wiebke Puls, geboren 1973 in Husum, ging nach ihrer Ausbildung an der Hochschule der Künste in Berlin
1997 ans Schauspiel Hannover, bevor sie 2000 ins Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg
wechselte. Für ihre dortige Leistung erhielt sie 2003 den Boy-Gobert-Preis, verliehen durch die Körber-
Stiftung. Seit 2005 ist Wiebke Puls Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele. Für ihre Rolle der
Kriemhild in „Die Nibelungen“ wurde sie 2005 mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis ausgezeichnet und im
selben Jahr von „Theater heute“ zur Schauspielerin des Jahres gewählt. 2008 erhielt sie den Preis der Förderer der Münchner Kammerspiele. Bei der Wahl der Fachzeitschrift „Theater heute“ zur Schauspielerin des Jahres 2013 belegte sie den zweiten Platz.

Auf der Bühne der Kammerspiele war sie u.a. in „Orpheus steigt herab“ (Regie: Sebastian Nübling, 2012), „Onkel Wanja“ (Regie: Karin Henkel/Johan Simons, 2013), „Das schweigende Mädchen“ (Regie: Johan Simons, 2014), „Die Zofen“ (Regie: Stefan Pucher, 2014) und „Nichts von Euch auf Erden“ (Regie: Felix Rothenhäusler, 2015) zu sehen. 2017 inszenierte sie mit Studierenden des dritten Jahrgangs Schauspiel der Otto Falckenberg Schule „Klein Zaches, mein Zinnober“. Im Rahmen des 55. Berliner Theatertreffens 2018 wurde ihr der 3sat-Preis für ihre darstellerische Leistung in der Inszenierung „Trommeln in der Nacht“ in der Regie von Christopher Rüping verliehen.