​Vincenzo Bellini

Vincenzo Bellini wurde 1801 in eine sizilianische Musikerfamilie hineingeboren und schlug früh eine musikalische Karriere ein. Mit Anfang zwanzig schrieb er seine ersten Opern und hatte damit so viel Erfolg, dass er weiterschrieb und die Mailänder Scala auf ihn aufmerksam wurde. In Mailand lernte er den Librettisten Felice Romani kennen, der die Libretti fast aller künftigen Opern Bellinis schrieb, bis sie sich kurz vor Bellinis Tod im Alter von 33 zerstritten. Bellini begründete die romantische italienische Oper und war zu Lebzeiten ein höchst erfolgreicher Komponist, der das Publikum zu Tränen rührte (so wird von der „Sonnambula“-Uraufführung berichtet) und eine regelrechte Berühmtheit war. Seine drei Geliebten, die alle den Vornamen Giuditta trugen, waren Stadtgespräch und sein überraschender Tod führte zu wilden Spekulationen über eine mögliche Vergiftung. Neben „Norma“ ist „La Sonnambula“ die berühmteste von Bellinis Opern, ihm selbst war wohl „Sonnambula“ die liebste, zumindest auf seinen Grabstein ließ er die ersten Worte ihrer berühmtesten Arie gravieren: „Ich hätte nicht für möglich gehalten, o Blume, dich so schnell welken zu sehen.“
Mit David Martons Inszenierung von „La Sonnambula“ wird zum ersten Mal eine Bellini-Oper an den Münchner Kammerspielen gezeigt.

Aktuell im Spielplan

LA SONNAMBULA