She She Pop

Regie

She She Pop ist ein Performance-Kollektiv, das in den 90er Jahren am Gießener Institut für Angewandte Theaterwissenschaft gegründet wurde. Mitglieder sind Sebastian Bark, Johanna Freiburg, Fanni Halmburger, Lisa Lucassen, Mieke Matzke, Ilia Papatheodorou und Berit Stumpf. Geschäftsführerin ist Elke Weber. Die Mitglieder der Gruppe sind in der Mehrzahl Frauen und arbeiten im Kollektiv. Die PerformerInnen verstehen sich als AutorInnen, DramaturgInnen und Ausführende ihrer Bühnenhandlung. Das Einbeziehen der eigenen Autobiografie ist dabei methodischer Ausgangspunkt. She She Pop sind seit 1998 in Berlin ansässig. Das Theater HAU Hebbel am Ufer ist seit 2003 ihr kontinuierlicher Koproduzent und Kooperationspartner in Berlin. Weitere regelmäßige Kooperationspartner im In- und Ausland sind die Münchner Kammerspiele, das Schauspiel Stuttgart, Kampnagel Hamburg, das Forum Freies Theater in Düsseldorf, das Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt/Main sowie die Kaserne Basel, brut Wien, das Théâtre de la Ville /Festival d'Automne de Paris, das Festival Kyoto Experiment, das Archa Theater Prag, das Prager Festival deutscher Sprache sowie das Festival Konfrontationen Lublin. Ihre Inszenierung „Testament“ wurde 2011 zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

Nach ihrer Inszenierung „50 Grades of Shame – Ein Bilderbogen nach Franz Wedekinds Frühlings Erwachen“ in der Spielzeit 2015/16 kehren She She Pop nun mit dem Chorprojekt „Oratorium“ an die Münchner Kammerspiele zurück.