Max Simonischek

Schauspieler_IN

Max Simonischek, geboren 1982 in Berlin, wuchs in Zürich und Schleswig-Holstein auf. Er absolvierte sein Schauspielstudium von 2003 bis 2007 am Mozarteum in Salzburg und war ab 2007 festes Ensemblemitglied am Maxim Gorki Theater Berlin, wo er u.a. mit Armin Petras, Tilmann Köhler, Nuran David Calis, Felicitas Brucker und Jan Bosse arbeitete. Im Bereich Film und Fernsehen arbeitete er bereits mit Markus Imboden in „Verdingbub“ (Schweizer Filmpreis, Berner Filmpreis) und „Am Hang“, mit Alain Gsponer und Richard Blank sowie mit Philipp Kadelbach im Spielfilm „Hindenburg“ (Deutscher Fernsehpreis).

Von 2012 bis 2014 war Max Simonischek Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele, wo er u.a. in „Onkel Wanja“ (Regie: Karin Henkel/Johan Simons, 2013), „Seltsames Intermezzo. Eine Familiensaga“ (Regie: Ivo van Hove, 2013), „Geschichten aus dem Wiener Wald“ (Regie: Stephan Kimmig, 2014) sowie zuletzt in „Buch (5 Ingredientes de la vida)“ (Regie: Armin Petras, 2015) zu sehen war.