Matthias Krieg

Musik

Matthias Krieg, geboren 1980 in Chemnitz, studierte Psychologie an der Freien Universität Berlin und Sound Engineering an der SAE Berlin. Seit 2006 arbeitet er als Theatermusiker. Erste Produktionen entstanden im Theater Eigenreich in Berlin, wo er an Arbeiten unter der Regie von Aureliusz Smigiel als Musiker beteiligt war. Die erste Zusammenarbeit mit Felix Rothenhäusler ergab sich bereits während dessen Studiums 2008 bei der Inszenierung des „Ödipus“ von Sophokles/Hölderlin am Thalia Theater Hamburg. Seitdem verbindet die beiden eine enge Arbeitsbeziehung, nahezu alle Inszenierungen entwickeln sie gemeinsam, darunter „Sickster“, „Die Räuber“, „Die Affäre Rue de Lourcine“ und „Schimmernder Dunst über CobyCounty“ am Theater Bremen sowie „Don Juan” auf Kampnagel, „Delhi, ein Tanz“ am Düsseldorfer Schauspielhaus sowie „Zorn“, „Diebe“, „Der Besuch der Alten Dame“ und „Phädra“ am Deutschen Theater Göttingen. Matthias Krieg komponierte außerdem die Musik für die ZDF-Dokumentarfilme „Showdown in Anklam: Eine Stadt kämpft um die Demokratie“ sowie „Jugendamt Wedding“ von Lutz Ackermann und war mit seiner Hörspielinszenierung bzw. -komposition des Textes „Freiburg“ von Claudius Lünstedt für den ARD-Hörspielpreis Premiere im Netz nominiert.