Marja Burchard

Musiker*in(nen)

Marja Burchard, 1985 in München geboren, war durch ihren Vater Christian Burchard, Gründer und Leiter der Weltmusikgruppe „Embryo“, von klein auf mit (außer)europäischer Musik in Kontakt. Schon früh bekam Marja klassischen Klavierunterricht sowie Unterricht vom Jazzpianisten Mal Waldron. Inzwischen spielt sie Akkordeon, Schlagzeug, Vibraphon, Bass, Marimba, Vierteltonmarimba, Posaune, Tasteninstrumente, Santoor und singt. Von 2005 bis 2012 studierte sie Ethnologie, slawische Philologie und Musikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Ab 2013 komponierte und performte sie für das „AntagonTheater“ in Frankfurt, mit denen sie u.a. nach Brasilien, Sibirien, Rumänien tourte. Sie spielt und komponiert inzwischen für viele verschiedene Bandkollektive wie „Embryo“, „Express Brass Band“, „Radio Citizen“, „Karl Hector and the Malcouns“, „Karaba“, sowie für verschiedene Theaterproduktionen in München. Seit 2015 leitet sie das „Community Music Orchester“ in München in Kooperation mit den Münchner Philharmonikern. Seit 2016 leitet sie die von ihrem Vater Christian Burchard gegründete Weltmusikgruppe „Embryo“, an der sie seit ihrem 11. Lebensjahr beteiligt ist. Zwar trat Marja Burchard musikalisch schon öfter in den Münchner Kammerspielen auf, „Kill the Audience“ ist allerdings ihre erste Theaterproduktion an den Kammerspielen.