Maria Wördemann

OFS-Schüler_in

Maria Wördemann wurde 1995 in München geboren und wuchs in Dresden auf. Am dortigen Staatsschauspiel sammelte sie erste Erfahrungen im Theaterbereich, u.a. in „Die Jungfrau von Orléans“(Regie: Marc Prätsch) und in der Stückentwicklung „Weiße Flecken“ (Regie: Matthias Reichwald und Tobias Rausch). Erste filmische Erfahrungen machte sie in verschiedenen Produktionen der Filmhochschule München. Seit 2015 studiert sie Schauspiel an der Otto Falckenberg Schule. An den Münchner Kammerspielen ist sie derzeit in Robert Lehnigers Studioinszenierung „Zeit zu lieben Zeit zu sterben“ zu sehen.