Lina Majdalanie

Schauspieler_IN

Lina Majdalanie (vormals Lina Saneh), geboren 1966 in Beirut, arbeitet sowohl als Schauspielerin als auch als Regisseurin und Autorin. In ihrer künstlerischen Arbeit vereinen sich die verschiedenen Tätigkeitsbereiche – so schrieb, inszenierte und spielte sie diverse Stücke, darunter „Biokhraphia“ (2002, gemeinsam mit Rabih Mroué), „Appendice“ (2007), „Photo-Romance“ (2009, gemeinsam mit Rabih Mroué), „33 RPM and a few seconds“ (2012, gemeinsam mit Rabih Mroué) sowie „A drop of sweat“ (2015). Ihre erste Videoarbeit war „I had a dream, Mom“ (Video, 2006) auf die weitere folgten, wie „Someone must have been telling lies about me“ (Video-Installation, 2008) und „Lina Saneh Body P-Arts Project“ (website work, 2007 und Installation, 2009). Darüber hinaus war Lina Majdalanie Mitglied des Auswahlkomitees des Home Workspace Ashkal Alwan. Von 2008 bis 2013 lehrte sie an der Haute Ecole d’Art et de Design in Genf. 2009 war sie Stipendiatin des International Research Centers „Interweaving Performance Cultures“ an der Freien Universität Berlin.