Katinka Deecke

Dramaturgie

Katinka Deecke wurde 1980 in Hamburg geboren und machte zunächst eine Tanzausbildung, bevor sie in den folgenden Jahren Französische Literatur und Theaterwissenschaften in Paris studierte. Nach einer Station in Frankfurt am Main, wo sie ein Master-Studium abschloss und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst arbeitete, lebte sie als freiberufliche Produktionsleiterin und Dramaturgin in Berlin und betreute u.a. zwei Jahre lang das internationale Kunstprojekt „80*81“ von Christopher Roth und Georg Diez. Von 2012 bis 2015 war Katinka Deecke Operndramaturgin am Theater Bremen, wo sie u.a. mit Anna-Sophie Mahler, Benedikt von Peter und Robert Lehniger zusammenarbeitete, die über den Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes finanzierte zweijährige Residency von Gintersdorfer/Klaßen verantwortete und begleitete, für Festivals zuständig war und spielzeitübergreifende Themenschwerpunkte beispielsweise rund um das Geflohenendrama „Die Schutzbefohlenen“ von Elfriede Jelinek konzipierte.

Seit der Spielzeit 2015/16 ist Katinka Deecke Dramaturgin an den Münchner Kammerspielen.