Jessica Glause

Regie

Geboren 1980. Lebt in München. Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis an der Universität Hildesheim. Als Regisseurin hat sie sich spezialisiert auf Stückentwicklungen und Inszenierungen zeitgenössischer Dramatik, u.a. am Deutschen Theater Berlin, an der Bayrischen Staatsoper, dem Staatsschauspiel Dresden, an den Münchner Kammerspielen, am Theater Freiburg, am Volkstheater München und am Volkstheater Wien. Ihre Inszenierung 'Dear Moldova, can we kiss just a little bit?', die sie mit der Autorin Nicoleta Esinencu produziert hat, wurde zu zahlreichen Festivals, wie dem Radikal Jung 2014 und dem Festival Politik im freien Theater nach Freiburg, eingeladen und mit dem Publikumspreis des Deutsch-Europäischen Bürgerbühnenfestivals am Staatsschauspiel Dresden 2014 ausgezeichnet. Beim Festival Radikal Jung 2015 gewann sie mit ihrer Inszenierung 'Und jetzt die Welt!' von Sibylle Berg den Publikumspreis. Große Aufmerksamkeit fand zudem ihre Musiktheaterproduktion 'Noah' mit 40 Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung an der Bayerischen Staatsoper. Zur Zeit setzt sie mit der Folgeproduktion MOSES ihre Arbeit mit (nicht-)geflüchteten Darsteller*innen an der Bayerische Staatsoper fort.