Deborah Ziegler

Dramaturgie

Deborah Ziegler, 1983 in Nürnberg geboren, studierte zunächst Sprechwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft in Halle an der Saale. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie als Sprechcoach unter anderem für das Centraltheater Leipzig (2008/09) und das Thalia Theater Hamburg (2010).

In den vergangenen Jahren war sie regelmäßig als Vortragende eingeladen und auf Podiumsdiskussionen vertreten, so zum Beispiel beim Koerber Studio Junge Regie in Hamburg (2011) und zur Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft in München (2013), zuletzt als Teilnehmerin an dem Workshop "Praktiken des Sprechens im zeitgenössischen Theater" in Bern (2017).

Seit 2012 unterrichtet sie am Regiestudiengang in Frankfurt am Main das Fach Sprechen. In Stuttgart lehrte sie an der Schauspielschule und coacht seit 2015 regelmäßig produktionsbegleitend an der Landesbühne Niedersachsen Nord. Weitere Engagements am Stadt- und Staatstheater führten sie unter anderem ans Staatsschauspiel Dresden (2012-2014), ans Staatstheater Darmstadt (2014/15), nach Mainz (2017) und nach Bremen (2018). Deborah Ziegler arbeitete u.a. mit Luk Perceval, Sebastian Baumgarten, Armin Petras, Julia Hölscher und Stephan Kimmig zusammen.

In ihrer Arbeit verbindet sie sprecherische Aspekte mit dramaturgischen Mitteln zu einem interdisziplinären und spartenübergreifenden Ansatz. Ihr Promotionsvorhaben widmet sich der Ausbildung Regiestudierender in Bezug auf das Fach Sprechen.

Seit der Spielzeit 2017/18 ist sie als Mitarbeiterin in der Dramaturgie an den Münchner Kammerspielen beschäftigt.