Damian Rebgetz

Schauspieler_IN

Damian Rebgetz, geboren 1978 in Darwin/Australien, studierte klassischen Gesang (Queensland Conservatorium of Music), Musiktheater (West Australian Academy of Performing Arts) sowie Sound Studies (Universität der Künste Berlin). Als Performer wirkte er u.a. in den Produktionen „Western Society“ von Gob Squad, „Warten auf die Barbaren“ und „Hotel Savoy. Ein Theaterlabyrinth“ von blendwerk/Dominic Huber sowie in „Unendlicher Spaß“ nach David Foster Wallace in der Szene von Anna-Sophie Mahler im HAU (Hebbel am Ufer) mit. In seinen verschiedenen musiktheatralischen Projekten mischt er Feldforschung mit Autobiografie, Storytelling, Performance-Lecture und Musical. Damian Rebgetz arbeitete u.a. am Musikkonzept für „Frühlingsopfer“ von She She Pop mit und realisierte mit Jessica Páez, Alexander Sieber und Thomas Koch die Musik-Lecture-Performance „Voice Box – that thing in your throat“ (100° Festival Berlin, ARS Electronica). 2012 inszenierte er für das klangstaetten-stadtklaenge Festival in Braunschweig „The Heartbreakers Reunion Tour“, einen performativen Audio-walk durch den urbanen Raum. 2012/13 führte er eine Reihe von Lecture-Performances für die Neuköllner Oper zum Thema „Science Fiction Opera“ mit Paul Hankinson und Jessica Páez auf. Es folgten mehrere Musiktheaterprojekte, darunter „Something for the Fans“ (Impulse, 2013), „The Hooks“ (HAU, 2014) und „Elegy for Television“ (HAU, 2016). Darüber hinaus wirkte er bei „X Apartments“ in Košice sowie bei „X Firmen“ bei Theater der Welt 2014 in Mannheim mit.


Seit der Spielzeit 2015/16 ist Damian Rebgetz festes Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele. Auch während seines Engagements arbeitet er kontinuierlich an eigenen Projekten. Er konzipierte die Karaokeveranstaltung „WUSS“ und wird in der Spielzeit 2017/18 einen eigenen Beitrag für „X Shared Spaces (AT)“ präsentieren.