Alexander Giesche

Regie

GIESCHEand ist eine Konstellation unabhängig arbeitender Künstler, die wiederholt für Kollaborationen zusammenkommen. Künstlerischer Leiter und Zentrum der Gruppe ist Alexander Giesche, geboren 1982. Giesche war Student des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und bei DasArts in Amsterdam sowie Artist in Residence am Theater Bremen. Mit seinen technologiebasierten Projekten erregte er die Aufmerksamkeit internationaler Festivals und Jurys, im April 2015 eröffnete sein visual poem „Der perfekte Mensch“ das Münchner Festival Radikal jung. Außer in München inszeniert Giesche in Bremen und Luzern und zeigt seine Arbeiten auch in internationalen Kontexten.

In den Spielzeiten 2015–2017 inszenierte Giesche im Rahmen des Projektes „Future Shock“ an den Münchner Kammerspielen „Yesterday you said tomorrow“ in der Kammer 3 und „8 ½ Millionen“ von Tom McCarthy in der Kammer 2, bevor „Future Shock“ im Juni 2017 mit dem Installations-Projekt „Das Internet“ abgeschlossen wird.

In der Spielzeit 2017/18 inszeniert Alexander Giesche „New Beginnings“ auf der Probebühne 3.