Ostercamp #3

On the road 2018

Wo komm ich her? Wo geh ich hin? Sieht ein Jaguar mehr von der Welt als eine Schnecke? 100 Kinder und Jugendliche sind auf Reisen gegangen und haben neue Wege beschritten, Geschichten gesammelt, ein junges Unternehmen für Social Tourism gegründet, ein Roadmovie gelebt, gefilmt und fotografiert und ihr Ding gemacht. Unterstützt werden sie dabei von den Künstlerinnen Sandra Chatterjee, Inga Helfrich, Andrea Huber und Anna McCarthy, Rabea Kiel, Valerie Liegl, Verena Regensburger, Yana Thönnes und Caitlin van der Maas.

Ostercamp #3

On the road 2018

WERKSTATT 1: BACKTRACK – VERFOLGE DEINE SCHRITTE

Leitung: Caitlin van der Maas, 12 – 14 Jahre

Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? Stell dir vor, du hast deinen Weg verloren. Wie findest du ihn wieder? In der digitalen Welt gibt es den Begriff: Backtracking. Du verfolgst deine Schritte zurück, schaust was du wie gemacht hast und was du das nächste Mal ändern könntest. Aber was ist das eigentlich, dein Weg? Gibt es den einen richtigen oder führen mehrere Wege nach Rom? Wir werden verschiedene Wege ausprobieren, auch den, den du gehen möchtest und wenn doch nicht, dann wieder alles auf Anfang und einen neuen Weg versuchen.

WERKSTATT 2: LET'S GET LOST ON THE ROAD

Leitung: Yana Thönnes, 12 – 14 JAHRE

Ein diffuses gemeinsames Ziel, ein Auto, die Wüste, die Unendlichkeit einer amerikanischen Autobahn. Warme Nachtluft zwischen den Fingern, als wir die Hände aus dem Fenster halten. Weg von den Leuten, die an ihrem geordneten Leben hängen. Das verspricht „Lets get lost on the road“ - ein junges Unternehmen, das Social Tourism verkauft. Mit allem drum und dran: Auto, Freund oder Freundin, Abendsonne, Wüste - alles zum mieten, alles Simulation.

Während des Ostercamps entwerfen wir zusammen das Start-up „Lets get lost on the road“. Unser Kerngeschäft: Das Roadmovie als hautnahe theatrale Simulation herzustellen.

WERKSTATT 3: THE UNREAL CUT-UP ROADTRIP

Leitung: Anna McCarthy und Andrea Huber, 12 – 14 JAHRE

Roadtrips sind immer gute Entscheidungen, besonders wenn sie mit etwas Unerwartetem enden. Der Zufall muss die Oberhand behalten und wir saugen alles auf. Inspiriert von Beatniks und Dharma Bums, gehen wir zusammen auf einen Roadtrip, packen heimlich die Koffer und machen los in ein anderes, freieres Leben, in dem wir all das tun können, wozu uns bislang alleine der Mut gefehlt hat. Wir begeben uns auf eine Reise weg von zu Hause: Schreiben, zeichnen, fotografieren, experimentieren mit Cut-Up Techniken und Traummaschinen um am Ende irgendwas, egal was, daraus zu machen. Weil wir frei sind und machen können was wir wollen.

WERKSTATT 4: TAKE A WALK ON THE WILD SIDE

Leitung: Rabea Kiel, 12 – 18 JAHRE

Sieht ein Jaguar mehr von der Welt als eine Schnecke? Musst Du dich bewegen um vorwärts zu kommen? Ist das Vertraute vielleicht doch eine Fata Morgana, die es zu entlarven gilt? In performativen Experimenten forscht der Workshop im Stadtraum und auf der Bühne nach dem eigenen Standpunkt und der ganz persönlichen Fremde. Reite als Großstadtcowboy im Schneckentempo durch die Weiten der Stadt. Suche nach den wildesten Ecken und den gefürchtetsten Orten. Wer hat am Ende am meisten gewagt? Und wer ist nach der Rückkehr ein Anderer?

WERKSTATT 5: ROAD MOVIE – CAMERA ACTING

Leitung: Inga Helfrich, 14 – 18 JAHRE

Reisen ist Bewegung. Wir fragen uns: wann und warum bewege ich mich? Wann und wie bewegen mich andere? Reisen bildet, sagt man. Wir suchen nach diesen Bildern vor und hinter der Kamera. Reisen sind Abenteuer. Wie wird ein Abenteuer zu einer guten Story? Bewegung und Bild ergibt eine Geschichte. Wie kann ich bildhaft erzählen und damit meine Zuschauer auf meine Reise mitnehmen? Geschichten vom Reisen: erlebt – gehört – erzählt – gespielt – gefilmt.

WERKSTATT 6: STYLE LIFE!

Leitung: Verena Regensburger, 15 – 18 JAHRE

Wir sind immer unterwegs! Haben Termine und Pläne! Wir müssen und wollen! Das eine ist Pflicht, das andere freie Entscheidung! Unter dem Motto “STYLE_LIFE!“ — Mach dein Ding! — steht deine Geschichte im Fokus, doch nicht nur Vergangenes, auch Zukünftiges, Mögliches! Von Fakten bis Abstrakten, von Realität bis Vision. On the road — Kommen und Gehen — und hier teilnehmen!

WERKSTATT 7: ROAD-STORIES

Leitung: Sandra Chatterjee, 16 – 18 JAHRE

Auf einer Reise bewegen wir uns nicht nur von einem Ort zum anderen, mit uns reisen unsere Geschichten, Sichtweisen, Erfahrungen. Wir begegnen Menschen, teilen Geschichten aus ihrem und unserem Leben – und wissen oft nicht mal ihre Namen. Vertraut und doch anonym. Zufallsbegegnungen “on the road” helfen uns Unterschiedlichkeiten anzunehmen, Ähnlichkeiten zu erkennen. In„Road-Stories“ erkunden wir solche Geschichten - geschriebene, erzählte, persönliche, veröffentlichte. Wir inszenieren Zufallsbegegnungen und kreieren eine partizipative, Performance Installation.