Open Border Kongress 2015: OFFENE GRENZEN: PERSPEKTIVEN EUROPÄISCHER EINWANDERUNGSPOLITIK

Impuls von: François Gemenne. Diskussion mit: Napuli Paul Langa, Marc Speer, Elspeth Guild, Bernd Mesovic. Moderation: Alex Rühle / Samstag, 17.10. 21:00 / KAMMER 1

Die aktuelle Situation führt vor allem eins vor Augen: Europa fehlt ein modernes, an die Bedingungen globaler Arbeits- und Migrationsprozesse angepasstes Einwanderungssystem. Anstatt gute Bedingungen zu schaffen, um Migration ohne Gefahr für Leib und Leben zu ermöglichen, sind die europäischen Staaten in erster Linie damit beschäftigt, äußere Grenzanlagen zu befestigen und im Inneren Einwanderung weiter zu skandalisieren. Wie könnte ein zukünftiges Einwanderungsgesetz aussehen? Welche Rolle spielen dabei unsere Grenzen und die dahinter stehenden Ideologien? Wie kann man Migration organisieren im Sinne der Menschen, die es betrifft?

François Gemenne, 1980 in Belgien geboren, hat an der französischen Elite-Universität Sciences Po politische Wissenschaften studiert und gehört in Frankreich zu den führenden Migrationsforschern.

Napuli Paul Langa war nach ihrem Studium im Sudan und in Uganda Mitarbeiterin der SONAD (Sudanese Organisation for Non-Violence and Development). Sie ist aus dem Sudan nach Europa geflohen und nahm unter anderem an dem 600 Kilometer langen Marsch Geflüchteter von Würzburg nach Berlin teil. Danach war sie eine der MitorgansitorInnen des Protestcamps der Geflohenen am Berliner Oranienplatz.

Elspeth Guild ist Professorin für Europäisches Einwanderungsrecht in Nijmwegen, sie lehrt außerdem an der London School of Economics und anderen europäischen Universitäten. Sie berät regelmäßig Institutionen der Europäischen Union und den UNHCR in Fragen der Migrationspolitik.

Bernd Mesovic ist seit über 30 Jahren in der Flüchtlingsarbeit aktiv. Er ist stellvertretender Geschäftsführer von Pro Asyl und verantwortlich für die Pressearbeit. Dabei macht er immer wieder auf die Schwächen der Flüchtlingspolitik der EU aufmerksam: „Die europäische Politik ist eine Festungspolitik. Sie prägt ein negatives Bild von Europa. Die EU als Wertegemeinschaft ist von ihrem Weg abgekommen!“.

Marc Speer arbeitet als Migrationsforscher für bordermonitoring.eu in Budapest.


In englischer und deutscher Sprache mit französischer und arabischer Simultanübersetzung.


ZURÜCK ZUR HAUPTSEITE Munich Welcome Theatre // Open Border Kongress