News

Wie werden junge Menschen für den Terror rekrutiert?

„Sand In The Eyes“ am 20. und 21. Januar

Rabih Mroué beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Bildern der Gewalt, den Mechanismen von Märtyrerkult und politischer Propaganda. Er sammelt Materialien, zerlegt und überschreibt sie und schafft Arbeiten für die Bühne, Installationen und Texte. Sie hinterfragen, wie Bilder und Geschichten konstruiert und instrumentalisiert werden. Im Sommer letzten Jahres begann der aus dem Libanon stammende Künstler eine Recherche zu den Rekrutierungsvideos islamischer Extremisten in Hessen. Er sammelte Bilddokumente und führte Gespräche mit dem Verfassungsschutz. Sie bilden das Material für seine neue Arbeit „Sand In The Eyes

Karten sind erhältlich für den 20. und 21. Januar.

Am 27. und 28. Januar steht eine weitere Produktion von Rabih Mroué im Programm: In „Rima Kamel“ verfolgt Rabih Mroué gemeinsam mit der libanesischen Sängerin Rima Kamel, die Spuren ihrer frühen Karriere.

Karten sind erhältlich für den 27. und 28. Januar