News

Kommen Sie, gehen Sie mit uns auf die Reise!

Die Spielzeit 2018/19 an den Münchner Kammerspielen

Liebes Publikum,

die Münchner Kammerspiele eröffnen die Spielzeit 2018/19 mit einem 10-stündigen Antiken-Spektakel, „Dionysos Stadt“, inszeniert von Christopher Rüping. Der Hausregisseur transportiert mit einem kleinen Ensemble den dionysischen Kult in die intime Atmosphäre der Jugendstil-Architektur der Kammerspiele. Ebenso zum Spielzeitauftakt fragt Stefan Kaegi (Rimini Protokoll) nach den Auswirkungen künstlicher Intelligenz, wenn er in „Unheimliches Tal / Uncanny Valley“ einen Roboter alleine auf die Bühne stellt, der exakt dem Autor Thomas Melle nachempfunden ist. Was wird uns aber in der Darstellung fehlen, wo liegt die Differenz? Es ist genau diese Spannung zwischen den Themen zu künstlicher Intelligenz und Fragen nach Intimität, die uns in der kommenden Spielzeit begleiten. Die Münchner Kammerspiele sind auch in der vierten Spielzeit unter der Intendanz von Matthias Lilienthal daran interessiert, das Theater in Extreme zu führen. Für die kommende Spielzeit konnten wir wieder die Regisseurinnen Yael Ronen, Susanne Kennedy und Leonie Böhm gewinnen, neue Arbeiten für die Münchner Kammerspiele zu inszenieren. Außerdem freuen wir uns neu im Ensemble begrüßen zu dürfen: Gro Swantje Kohlhof, Eva Löbau und Vincent Redetzki. Das gesamte Programm für die kommende Spielzeit finden Sie nun im Spielzeitheft!

Folgen Sie der Verlinkung, um eine Einführung von Matthias Lilienthal zu lesen und das Spielzeitheft als PDF zum Herunterladen zu erhalten.