08. POSITIVE ENERGIE!

Silvester 2017.

Im einen Moment sitz ich noch mit einer Freundin gemütlich beisammen und freue mich meines Lebens, fünf Minuten später sehen wir uns vor ihrer Tür das Feuerwerk an. Nicht mehr 31. Dezember, sondern erster Januar. Mein Kopf schaltet wieder auf Arbeitsmodus.
Verdammt, im Januar sind drei Abendprogramme fällig, eine Pressemappe sollte vorbereitet werden und auch eine Seminarwoche steht an. Na yay.
Aber gut, dem Urlaub nach zu trauern bringt nichts, lieber nach vorne schauen. Und womit geht das besser als mit einer Liste? Originellerweise eine Liste von Vorsätzen für 2018 ;)

Vorsatz Nummer 1: Irgendwann bevor die Spielzeit endet zum Yoga in der Dachkammer gehen. 8.30 Uhr ist nicht so unglaublich früh. Und vielleicht kann man im herabschauenden Hund noch ein wenig unbemerkt wegdösen.

Vorsatz Nummer 2: Weiterhin die Treppe benutzen und nicht den Aufzug. Bewegung! Na los!

Vorsatz Nummer 3: Das Stresslevel vor dem Newsletter und den Abendprogrammen abbauen. Bisher hat es immer noch rechtzeitig hingehauen. Es ist nur eine Ansammlung von Wörtern in einer bestimmten Formatierung. Du erstellst ein Dokument, du bist Dr. Frankenstein und das Abendprogramm / der Newsletter ist das Monst...nein, das hilft nicht weiter. Kurzfassung: Abendprogramm und Newsletter entspannt und rechtzeitig angehen. Und Listen schreiben. Listen sind immer gut.

Vorsatz Nummer 4: In einem Blogeintrag eine Brücke zwischen Theater und Cosplay schlagen. So subtil, dass niemand merkt, wie sehr das aus den Fingern gezogen ist. Sollte klappen, da kommt keiner drauf, bestimmt nicht.

Vorsatz Nummer 5: Die Stressbewältigungsecke auf deinem Schreibtisch existiert nicht. Da gibt es keine Süßigkeiten, gar nichts spannendes. Einfach ignorieren. Hör auf, mich anzulächeln, du mieser Schokoriegel!

Vorsatz Nummer 6: Sparen! Es lohnt sich.

Na mal sehen, ob das alles so hinhaut. Frohes neues Jahr und viel Spaß auf dem noch kaum gestalteten Spielplatz, der das Jahr 2018 für uns sein kann.

Bis nächste Woche,
Elena