Kammer 2

ZENTRUM FÜR POLITISCHE SCHÖNHEIT #1

mit Philipp Ruch und Stefan Pelzer (Chief Escalation Officer)

Gespräch

„Kunst muss weh tun, reizen und Widerstand leisten. Kunst und Theater bilden unserer Meinung nach die fünfte Gewalt im Staate“, sagt das Zentrum für Politische Schönheit (ZPS). Nachdem ihre bisherigen Aktionen für große Aufmerksamkeit gesorgt und ethische und politische Diskussionen entfacht haben, ist gemeinsam mit den Kammerspielen nun eine Aktion für München in Planung, die Ende Juni stattfinden wird. Das ZPS wird sich im April vorbereitend dem Münchner Publikum vorstellen und Einblick in seine bisherigen Aktionen geben.