YESTERDAY YOU SAID TOMORROW

von GIESCHEand

Inszenierung: Alexander Giesche

Performance

Facebook investierte kürzlich 2 Milliarden Dollar in eine Technologie, die sich Oculus Rift nennt und aus einem an eine Taucherbrille erinnernden schwarzen Gerät besteht, in dem sich ein leistungsstarker Computer verbirgt. Diese magische Brille versetzt ihren Träger in eine phantastische Wunschumgebung, die sich um den Brillenträger herum aufbaut und nach Belieben gestaltbar ist (nicht zuletzt die Pornoindustrie setzt daher große Hoffnungen in diese Brille). „Yesterday you said tomorrow“ steht am Beginn der Zeit, in der die virtual reality nicht mehr Computerspiel-Adepten vorbehalten ist, sondern wie selbstverständlich mit dem menschlichen Körper verschmilzt: Als Spezialisten der Vision gleiten Schauspieler auf den Grenzen zwischen virtuell und wirklich und führen den Zuschauer in die ausgedehnte Welt des Oculus Rift, wo ihm womöglich zauberhaften Fischlein beim Füßeknabbern begegnen oder ein wimmelnder Schwarm Blechkäferchen den Weg versperren – the virtual is the real!
GIESCHEand ist eine Konstellation unabhängig arbeitender Künstler, die wiederholt für Kollaborationen zusammenkommen. Neben der Dramaturgin Aukje Verhoog und der Ausstatterin Nadia Fistarol ist Alexander Giesche als künstlerischer Leiter das Zentrum der Gruppe. Er war Student der Angewandten Theaterwissenschaft Gießen und bei DasArts in Amsterdam sowie Artist in Residence am Theater Bremen. Mit seinen technologiebasierten Projekten erregte er die Aufmerksamkeit internationaler Festivals und Jurys. Zuletzt wurde er mit „Der Perfekte Mensch“ zu Radikal jung eingeladen. Ab 2015/16 plant GIESCHEand das spielzeitübergreifende Projekt „Future Shock“ an den Münchner Kammerspielen.

Mit

Peter Brombacher, Katja Bürkle, Damian Rebgetz

Inszenierung

Alexander Giesche

Bühne und Kostüme

Nadia Fistarol

Video

Georgi Stamenov, Philipp Wenning

Musik

Georg Conrad

Licht

Michael Pohorsky

Dramaturgie

Aukje Verhoog

Mit herzlichem Dank an

Tchelet Weisstub

    Uraufführung am 12. Oktober 2015