Kammer 1

Verleihung des Theaterpreises der Stadt München an Annette Paulmann

Eintritt frei!

sonstige

Annette Paulmann hat den Theaterpreis der Stadt München erhalten. Zweifelsohne ist diese Auszeichnung eine große Ehre für die Schauspielerin, die seit 2002 Teil der Kammerspiele ist und die Visionen der hier arbeitenden TheatermacherInnen offen, aber immer auch zugewandt kritisch begleitet, sie prägt, sich ihnen verschreibt. (Nur) so können herausragende Theatererlebnisse entstehen: im Dialog mit den anderen und der Bereitschaft zur Verunsicherung des Standpunktes und im Beharren auf den eigenen Blick und Vertrauen auf das eigene Können. Theatermachen verpflichtet zu diesem Miteinander. Wenn es sich entzündet und dann bereitwillig und auch demütig erarbeitet wird, schafft es Raum für – Glück. Dieses Glück findet und stiftet Annette Paulmann immer wieder: im Zusammenspiel mit dem Ensemble der Kammerspiele und mit RegisseurInnen wie Jossi Wieler, Johan Simons oder Andreas Kriegenburg – man denke nur an den „Prozess“ und „Maria Stuart“ – oder unlängst in den Zusammenarbeiten mit Nicolas Stemann und Anna-Sophie Mahler. Mit Letzterer und ihrer gemeinsamen Inszenierung von Bierbichlers „Mittelreich“ wurde Annette Paulmann vor einem Jahr zum Theatertreffen eingeladen und es wird auch nach einer „Mittelreich“-Vorstellung am 11. Juli sein, dass sie den Preis in Empfang nehmen wird. Die Kammerspiele freuen sich sehr für und über Annette Paulmann!

Annette Paulmann ist im Juli zu sehen in Christoph Marthalers „Tiefer Schweb“ am 02., 07., 09., 13., 26., 27. Juli und in Tschechows „Der Kirschgarten“ in der Inszenierung von Nicolas Stemann am 10. und 19. Juli.