Kammer 1

REISEN ZU HIERONYMUS BOSCH. EINE DÜSTERE VORAHNUNG

LESUNG VON UND MIT CEES NOOTEBOOM

Anlässlich des 500. Todestages von Hieronymus Bosch reiste Cees Nooteboom im Auftrag des Prado nach Lissabon, Gent, Rotterdam, Madrid und ’s-Hertogenbosch, um eine neue Begegnung mit dem Meister zu suchen, mit dem er seit seinen Studententagen vertraut ist. Und der ihm dennoch auf immer neue Weise fremd bleiben muss, weil seine surrealen Phantastereien über tierköpfige Menschen und groteske Ungeheuer Staunen und Verstörung zugleich hervorrufen. In seinem fulminanten Text schildert Nooteboom seine Annäherungsversuche an sieben Bilder Boschs zwischen persönlicher Reflexion, kunsthistorischer Exegese und Erkenntnissen im Restaurierungsatelier.

In deutscher Sprache.

In Zusammenarbeit mit dem Schirmer-Mosel Verlag.