Kammer 1

OF IVORY AND FLESH – STATUES ALSO SUFFER

Von Marlene Monteiro Freitas

Performance

Ovids Erzählung vom Bildhauer Pygmalion, dessen unsterbliche Liebe eine Statue aus Elfenbein zu menschlichem Leben erwachen lässt, ist Inspiration für diese Arbeit von Marlene Monteiro Freitas. Die von den Kapverden stammende Performerin und Künstlerin erforscht diese poetische Metamorphose und entwickelt mit ihrem Ensemble aus Musiker*innen und Tänzer*innen eine Choreografie, in der Erstarrung und ekstatische Lebendigkeit ständig einander abwechseln. Das Publikum ist zu einem überbordenden, grotesk-karnevalesken Ball mit Robotern, Figuren und Statuen in Brustpanzern geladen. Ungelenk und ruckartig bewegen sich Körper im lückenhaften Takt von Pop, orientalischen Sounds, Tschaikowskys „Nussknacker“ und Live-Percussion. Ihre Gesten und Worte folgen Figuren aus Filmen von Hitchcock, Bergman oder Cocteau, denen sie einen Ausdruck innerer Sehnsucht nach Empfindung und Liebe geben. Ein in jeder Hinsicht transgressives Spektakel, das auch den Körper und sein Begehren unter den Bedingungen einer postkolonialen Situation adressiert.

14. JULI / 21 – 22.30 UHR / KAMMER 1


Im Rahmen von BODY TALK / Ein Festival über Körper und Märkte, Geschlecht und Sichtbarkeit im 21. Jhr. – eine Kooperation mit Missy Magazine .

----

Festival-Pass: 45 € / erm. 30 €
Tagesticket: 20 € / erm. 15 €

Zum Ticketverkauf der Verlinkung folgen:

Festival-Pass, Donnerstag 14. – Samstag 16. Juli

Tagesticket – Donnerstag , 14. Juli
Tagesticket – Freitag , 15. Juli
Tagesticket – Samstag, 16. Juli

----


Choreografie Marlene Monteiro Freitas Performance Marlene Monteiro Freitas, Andreas Merk, Betty Tchomanga, Lander Patrick, Cookie (Percussion), Tomás Moital (Percussion), Miguel Filipe (Percussion) Licht und Raum Yannick Fouassier Live Musik Cookie (Percussion) Edition und Ton Tiago Cerqueira Research João Francisco Figueira, Marlene Monteiro Freitas Produktion P.OR.K (Lisbon, PT) Distribution Key Performance (Stockholm, SE)

Koproduktion: O Espaço do Tempo, Montemor-o-Novo (PT); Alkantara Festival, Lisbon (PT); Maria Matos Teatro Municipal, Lisbon (PT); Bomba Suicida, Lisbon (with the support of DGArtes, PT); CCN Rillieux-la-pape (FR); Musée de la danse, Rennes (FR); Centre Pompidou, Paris (FR); Festival Montpellier Danse 2014, Montpellier (FR); ARCADI, Paris (FR); CDC Toulouse/Midi-Pyrénées, Toulouse (FR); Théâtre National de Bordeaux en Aquitaine, Bordeaux (FR); Kunstenfestivaldesarts, Bruxelas (BE); WP Zimmer, Antwerp (BE); NXTSTP (with the support of the EU Culture Programme)

Mit Unterstützung von ACCCA - Companhia Clara Andermatt, Lisbon (PT).

Mit Dank an Staresgrime (PT), Dr. Ephraim Nold.



In Kooperation mit

Missy Magazine
  • Thumb missy logo webklein transparent

Mit freundlicher Unterstützung der

Frauenstudien München