Kammer 3

SHE HE ME

Szenische Lesung von Amahl Khouri

In Arabisch und Englisch, mit dt. Untertiteln

In „She He Me“ beschreibt die Autorin und Regisseurin Amahl Khouri die komplexen Lebenssituationen Trans- und Homosexueller in der arabischen Welt. Sie porträtiert Randa, eine transsexuelle Algerierin, die als LGBT-Aktivistin verfolgt wird und nach Schweden flieht. Der schwule Omar bewegt sich in hetero- und homosexuellen Comunities in Amman und erzählt von den Erwartungen einer patriarchalen Gesellschaft in Jordanien. Und Roks Geschichte beginnt mit der Verzweiflung, seiner Mutter nicht sagen zu können, dass ihre Tochter ein Sohn ist und endet irgendwo in New Jersey. In She He Me geht es um die Diskriminierung Trans- und Homosexueller und die gender-unabhängige Frage, was es kostet, sich selbst treu zu bleiben.

Im Anschluss an die Vorstellung am 17. Dezember Publikumsgespräch mit Leyla Jagiella (Universität Bayreuth), Rita Braaz von LeTRa e.V. und dem Ensemble.


Text Amahl Khouri Textdramaturgie Jocelyn Clarke Regie Amahl Khouri Bühnenbild Sina Gentsch Kostüme Mohamad Alhamod Regieassistenz Anna Prucker Mit Donia Massoud, Nour Alhusseini, Mouawia Saleh Übertitel Katharina Fucker, Scherief Ukkeh


Teil von OPEN BORDER ENSEMBLE FESTIVAL


Premiere am 17. Dezember 2016