Kammer 1

Autor*innen im Gespräch: KAMEL DAOUD

LESUNG UND GESPRÄCH ZU „DER FALL MEURSAULT – EINE GEGENDARSTELLUNG“; MODERATION: MICHAEL KRÜGER, Gespräch auf Deutsch und Französisch

Bis vor drei Jahren war Kamel Daoud ein Journalist in Oran, der zweitgrößten Stadt Algeriens – dann wurde er zu Kamel Daoud, dem Autor von „Der Fall Meursault – Eine Gegendarstellung“, der es gewagt hatte, das kulturelle Erbe der westlichen Welt in Zweifel zu ziehen. Daouds Roman, mit dem er eine Überschreibung des „Fremden“ von Nobelpreisträger Albert Camus unternimmt, stellt die Frage nach der Berechtigung der westlichen Welt, ihre koloniale Vergangenheit als abgeschlossen zu betrachten. Für die Lesung aus seinem Roman und das anschließende Gespräch nimmt Kamel Daoud die Reise von Oran nach München auf sich.

Die Lesung ist auf Deutsch, das Gespräch in Französich mit deutscher Übersetzung.

Mit Kamel Daoud sowie Ensemblemitgliedern der Kammerspiele, Moderation: Michael Krüger