Kammer 1

JAHRHUNDERTBRIEFE #1

„WIR GEHÖREN UNS JA“ DER BRIEFWECHSEL VON PAULA MODERSOHN-BECKER UND OTTO MODERSOHN

Lesung

Als Paula Becker 1899 den wesentlich älteren Otto Modersohn kennenlernt, ist sie eine junge Künstlerin, die um jeden Preis malen will, er dagegen ist einer der Gründer der Künstlerkolonie in Worpswede und verheiratet. Trotzdem werden die beiden ein Jahr später ein Paar. Schon die ersten Briefe zeugen von ihrer großen Zuneigung, aber auch von ihrer tiefen Verbundenheit im künstlerischen Schaffen. Der überraschende Fund eines Großteils der Briefe Otto Modersohns an Paula Modersohn-Becker macht es erstmals möglich, Einblicke in diesen lebendigen Austausch zu gewinnen.

Aus dem Briefwechsel, herausgegeben von Antje Moderson und Wolfgang Werner lesen: Annette Paulmann und Peter Brombacher, Münchner Kammerspiele. Einführung: Antje Moderson